| neue Message hinzufügen |

pro Premove goodygoody 2016-10-02 23:15:08
Premove hat eine Menge Vorteile, ich spiele meinen Zug und weiß, weil weit und breit kein Gegner da ist, welchen Zug ich danach spielen werde. Diesen kann ich setzen. Keinen anderen sonst. Wenn ich also dann wieder drankäme, zieht die Software von selbst und Zeit ist gespart. Sowohl meine als auch die der Mitspieler. Dann zieh ich irgendwann wieder ein paar 100 Züge, unter anderem auch wieder den Zug wo ich bei diesem Spiel dran war und dann wieder einen Premove.

Premove kann mit bestimmten Bedingungen aktiviert werden. Erstens , kein Premove, wenn gerade aktuell Board Funk läuft. kein Premove, wenn sonstige Bedenken vorliegen. Premove nur, wenn alles klar ist. Und auch nur einen zug lang, natürlich, Ganz so, wie in mancher Schach Software , wenn man live übers Netz spielt.

Ceterum censeo, dass Autor ohne H geschrieben wird.

Aber wie schön wäre es Calypso 2013-04-20 14:42:48
wenn man zieht, und dann macht es flupp - flupp (weil 2 Kollegen die dran waren vorgearbeitet haben) und dann ist man gleich nochmal dran.

Ich überlege das auch schon lange. In Phasen wo einige Spieler beieinander sind würde man das eher nicht machen, aber gerade die oft sehr langen und langweiligen Endphasen eines Rennens könnten so deutlich flotter ablaufen.

Evtl. könnte man ja einen Button dazutun, der einen Bordfunk von einem bestimmten Spieler vor dem nächsten Zug verlangt. Das würde dann eben auch den Autozug verhindern.

Das wäre übrigens auch ohne Autozugfunktion manchmal sehr hilfreich. Hatte jetzt erst ein Rennen, wo ein Mitspieler rundenlang einen Strafloop nicht angetreten hat, weil er grade die Bordfunke nicht las. Hätte dadurch mich fast total unfair (aber unabsichtlich unfair) rausgekegelt, zum Glück hat zufi das noch verhindert.

ultimate 2013-03-03 17:53:08
Das war auch immer der Punkt, bei dem ich selbst ins zweifeln kam... Ich befürchte auch, dass darunter die Community arg leiden könnte...

Es müsste dann auf jeden Fall zumindest eine Meldung geben wie beim Crash oder beim versetzt werden wie "ich bin automatisch gezogen".

Madeleine 2013-02-24 12:03:51
Automatisches Ziehen hat den kleinen Nachteil, dass der Bordfunk dabei völlig außen vor bleibt. Schon jetzt muss man dem einen oder anderen Mitspieler mehrere Runden lang hinterherschreien, wenn dieser beispielsweise gekonnt an einem Prüfpunkt vorbeigefahren ist, ehe der was merkt. Mit automatischen Zügen würde das Ganze für die Mitfahrer noch frustrierender. Auch sonst ginge mit automatischen Zügen ein Stück soziale Komponente des Spielens verloren.

Also,
Notizfunktion: ja bitte!
Automatisches Fahren: nein danke.

ultimate 2013-02-24 10:23:03
Die Idee hatte ich Didi auch schon mal vor einiger Zeit geschrieben...

Ich würde es dann sogar noch ergänzen um ein paar Optionen:

- automatisch ziehen, wenn nur ein Zug möglich (man hat ja eh keine Wahl...)
und evtl.
- automatisch ziehen, wenn nach Sonderregel (RE, Diagonal, Gerade, etc.) nur ein Zug möglich

Ich würde es aber definitiv auf ein paar Züge im Voraus beschränken, sonst läuft man auf die Gefahr, dass ganze Spiele automatisch ablaufen...


mAvErICk 2013-02-22 00:04:55
Eine einfache Notizfunktion würde mir schon reichen...

kollesch 2013-02-21 15:00:17
nix "null"

Festlegen von Zügen im Voraus/automatisch Fahren kollesch 2013-02-21 14:59:27
Ich würde gerne Züge im Voraus festlegen können.  Das könnte so ablaufen:

1. Ich lege für einen Teil oder das gesamte Rennen die Züge fest, die ich fahren möchte.  
2. Ich aktiviere einen Button, der "automatisch fahren" heißt. Damit weiß karopapier, dass die Punkte, die ich gesetzt habe, automatisch angefahren werden sollen.
3. Ich aktiviere oder deaktivere einen Button, der "manuell bestätigen" heißt.  Dadurch kann ich festlegen,
a) ob ich wirklich komplett automatisch fahren lassen möchte (z.B. nicht blöd in Ferien oder sonstiger Abwesenheit) oder
b) noch mal einen Blick drauf werfen und dann 'ok' drücken will.  Wahrscheinlich praktisch, denn man fährt ja durchaus anders (vorsichtiger z.B. oder Kampflinie), wenn  Mitfahrer in der Nähe sind.

Ablauf:
1. Wenn alles gut geht, fahre ich einfach meine zuvor festgelegte Strecke.
2. Wenn sich durch Mitspieler Kursänderungen ergeben und ich abweichend fahre, werden meine vorausberechneten Punkte gelöscht und ich muss neu berechnen, wo ich fahre.

Vorteile:
I. Besonders bei komplizierteren Zugfolgen und vielen Mitspielern (beispielsweise Flughafen) ist es nervig, jedesmal neu die Linie berechnen zu müssen, die man sich vor ein paar Wochen ausgedacht hat.  So weiß ich, wie ich fahren will und muss nicht jedes Mal neu nachrechnen.  
II. Analogie zum Rennsport:  Ein Rennfahrer weiß ja auch, wo die Bremspunkte sind, wie schnell er wo fahren will etc.  -- Auch er muss verkehrsbedingt von seiner Ideallinie abweichen (s. Ablauf, Punkt 2).
III. Ich habe auf diese Weise eine Notizfunktion.  

Nachteile:
1. Es könnten Botrix- oder Deep-Züge einfach kopiert und für das gesamte Rennen festgelegt werden.  Damit wären die Rennen etwas witzlos.
1a: Gegenmaßnahme:  Man könnte eine maximale Anzahl von Zügen festlegen, sodass das mit Arbeit verbunden wäre und nicht sozusagen routinemäßig erfolgen könnte.

Was sagt Ihr?null

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
eris (21:03): juhu