| neue Message hinzufügen |

Ich mach es kurz Didi 2012-02-27 14:02:55
Meine Sicht:

Ich finde, die Bezeichnung "Regelwichser" gehört nicht hierher. Meinem Geschmack passt sie jedenfalls nicht

Zu Verlangen, dass ein eventueller Vorteil irgendwie ausgeglichen werden muss, damit in irgendeinem logfile irgendwo eine andere Zahl steht, ist genau so überzogen, wie die Regeln bis ins letzte spitzfindig auszuklamüsern. Ich finde, (fast) jede Karte hat einen "natürlichen Fluss", der jedem Kleinkind auf dem ersten Blick klar wird. Und nur, weil es nach "regelauslegung" auch anders herum geht, fährt "falsch"
Ausgerechnet bei dieser Karte ist das allerdings nicht ganz klar.

Aber? SO WHAT??

Fertigziehen, vergessen, weiterspielen - oder ggf. Mitspieler ignorieren

Fertig!

cptjag 2012-02-09 21:57:13
Ach Caly, gehts dir eigentlich nur um Aufmerksamkeit oder bist du nur der angesprochene Pedant (Ich übersetze mal Jodys Wortwahl).
Mein Vorschlag: Nix drauf antorten, eine Nacht drüber schlafen, und trotzdem nix antworten.
Karo ist ein zeitvertreib, den du nicht nur mir mit deinem "Generve" langsam nimmst.

ultimate 2012-02-09 21:35:40
Auweia, da wird man ja echt bekloppt... Ich versteh langsam auch nicht mehr, worum es inzwischen hier geht...
Hätt ich doch nur den Mund gehalten... ach ne, die Finger still gehalten!

Vorsicht beim Thema! falcristo 2012-02-08 09:22:34
Also wenn du diesen Forenbeitrag "Richtungsmodus bei der Gitarre" nennst, geht man erstmal davon aus, dass DAS auch das Thema ist. Wenn es dir um Kompromiss- und Diskutierbereitschaft der Community geht, solltest du das auch so benennen.

Auslöser für Dich diesen Threat aufzumachen ist eine Diskussion im Bordfunk. Finde ich nicht verwunderlich, dass man nicht darauf eingeht, wie sich wer verhält, sondenr da ansetzt, WARUM diese Diskussion entstanden ist. Und der mehr oder weniger allgemeine Konsenz ist nunmal: Es gibt da nichts zu diskutieren. Reaktion: Leute empfinden, dass du eine Diskussion von Zaun brichst. Und das wird versucht dir verständlich zu machen, indem auf den Grund der eigentlichen Diskussion zurückgeht.

Grüße, Falcristo

Es geht hier um was Anderes Calypso 2012-02-08 08:20:53
lest bitte in meinem letzten Beitrag worum es mir in diesem Thread jetzt geht.

Bevor ich Ullis letzten Beitrag Punkt für Punkt kommentiere (Ulli hat mich nämlich offensichtlich ganz falsch verstanden) möchte ich ihm die Gelegenheit lassen, seine Aussage zu revidieren. Hab ihn im Bordfunk des Rennens (wo er grade als Erster im Ziel landete) drauf hingewiesen.

Ulti, du hast ja recht, aber wegen mir ist es nicht nötig, das so aufwendig zu machen. Ich finde man kann das im Zweifelsfall im betreffenden Rennen diskutieren und ggf. einen Kompromiß schließen. (Allerdings sind nicht alle Mitspieler empfänglich für Kompromißvorschläge)

Jody, eigentlich wolltest du zu diesem Thema nichts sagen. Das wäre auch deutlich besser gewesen, denn nun hast du eine recht heftige Beleidigung hingeworfen und im Chat leider, nachdem ich dich drauf ansprach, nicht revidiert sondern durch einen vom Sinn her gleichwertigen Ausdruck ersetzt. Das finde ich nicht in Ordnung von dir, ganz und gar nicht. Nebenbei bemerkt trifft der Ausdruck ja auch sowieso nicht zu, weil ich ja nicht auf meiner Auslegung der Regel bestand, sondern nur mal drüber diskitieren wollte, ggf. mit einem Kompromiß als Ergebnis. Offensichtlich werde ich aber ständig mißverstanden. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob ich schon mit entsprechenden Vorurteilen behaftet wäre, und das könnte dazu führen, dass meine Aussagen völlig überinterpretiert werden. Ich wollte nun mal wirklich nicht kleinlich auf meiner Auslegung der Regel bestehen.

Liebe Grüße Claus alias Calypso

Alternativvorschlag... ultimate 2012-02-07 21:48:35
Ich denke man könnte die Sache in folgender Hinsicht (mit relativ geringem Aufwand) erweitern, so dass es keine Diskussion mehr geben sollte:

Variante 1)
Alle Strecken werden wie von Jody vorgeschlagen nach folgenden Typen unterteilt mit entsprechenden Richtungsmodi unterteilt:
- Rundkurs: klassisch, F1, egal* (= aber trotzdem im Kreis fahren), CPs sammeln*, mehrere Runden (siehe Titel)
- Sprint (von A nach B): klassisch, F1 (kurios)
- CP-Strecke: CPs sammeln, F1 (kurios) (= und danach CPs sammeln)

Variante 1a)
Rundkurse werden zusätzlich danach unterteilt, ob klassisch im UZS (Uhrzeigersinn) oder gegen UZS bedeutet (dann ist es wirklich eindeutig auch für Strecken wie den Bananenmann):
- klassisch/UZS, F1/gegen UZS
- klassisch/gegen USZ, F1/UZS

Variante 1b)
Man ersetzt bei Rundkursen klassisch und F1 durch UZS und gegen UZS (macht allerdings bei sich kreuzenden Rundkursen u.U. Probleme...)

Variante 2)
Es wird eine Liste erstellt, in der für jede Strecke die sinnvollen Richtungsmodi eingetragen werden (z.B. im Wiki, am Besten eine Tabelle mit 1 Zeile pro Karte und den Richtungsmodi als Spalten, wo man Kreuzchen macht**). Die muss Didi dann quasi nur noch abtippen. Folgende Richtungsmodi gäbe es dann (nach den oben beschriebenen Überlegungen):
- klassisch/UZS
- F1/gegen UZS
- klassisch/gegen USZ
- F1/UZS
- egal (UZS o. gegen UZS)
- CPs sammeln
- F1 (kurios) + CPs sammeln
- mehrere Runden
- ... habe ich noch was vergessen?

* egal und CPs sammeln kann bei manchen Strecken einen Unterschied machen
** hätte ich doch nur mehr Zeit, hätte ich damit schon längst angefangen...

Jody 2012-02-07 19:43:39
Ich wollte ja eigentlich nichts zu dem Thema sagen, weil es mir schwer fällt, das freundlich auszudrücken. Aber manche Leute können einfach nicht genug davon bekommen, auf dem Thema herumzureiten.

Als ich damals den Richtungsmodus vorgeschlagen habe - o, wie sehr ich mir doch manchmal wünschte, das nicht getan zu haben - habe ich Didi ausdrücklich darum gebeten, diese Option nur für Rundkurse zu erlauben. Für Checkpointstrecken ist das einfach Unsinn! Mir war allerdings schon klar, dass irgendwann irgendein Regelwichser behaupten würde, bei diesem Richtungsmodus müsse man bei jener Strecke  nach rechts starten. Aber Didi hat leider eine Quick-and-Dirty-Lösung vorgezogen, weil er die Strecken nicht nach Rundkursen, offenen Strecken  und Checkpointstrecken unterteilen wollte. Verständlich, wäre ja deutlich mehr Arbeit.

Und was nun? Ich plädiere dafür, dass der Richtungsmodus wieder abgeschafft wird und alle in totaler Anarchie fahren können, wie sie wollen. Vielleicht beendet das ja diese unsäglichen Diskussionen.

Ein letztes Wort von meiner Seite: quabla 2012-01-26 12:01:33
Den Richtungsmodus auf nicht-rundkursen einzufordern ist Unsinn. Dafuer ist er nicht da. Und die Gitarre ist kein Rundkurs: es gibt keine Start-Ziel-Linie.

Meine Meinung Robert 2012-01-26 06:26:13
Gibt es eine Regel, muss diese eingehalten werden.
Der Richtungsmodus ist relativ neu, aber diese Neuheit muss über die alten Gewohnheitsrechte gestellt werden. Eine Gewohnheit ist allerdings nicht einfach abzustellen, daher sollte in einer nicht definierten Übergangsphase Gnade vor Recht gestellt werden.

Hier in der Gitarre sehe ich übrigens einen Vorteil nach links zu starten. Ich starte also wenn möglich imer nach links.

Es ist aber nicht so vieler Worte wert, wie schon geschrieben. Das liest doch keiner mehr durch.

Ich finde ulli kann als erster durchs Ziel fahren. Seinen Sieg hat er vermutlich auch dadurch errungen, dass er mehr Glück hatte. Das nächste mal sollte er sich an den Richtungsmodus halten, da dieser eindeutig die Startrichtung vorgibt und eine klare Regel darstellt.

ulli 2012-01-26 00:19:30
Tja da muss ich ja wohl was zu sagen.

Also: Calyso hat eine extreme und dogmatische Auffassung des Richtungsmodus, die ich nicht teile und offenbar die Mehrzahl der Mitspieler in besagtem Spiel auch nicht (das hat Calyso das ja selber bemerkt). Calyso hat in dem Spiel mehrfach versucht seine Sicht der Dinge den anderen und mir aufzuzwingen, was ihm aber nicht gelungen ist.

- Seit wann stellt Calyso eigentlich die Regeln auf und warum sollen auf einmal alle nach seiner Regelauslegung spielen und warum ist seine Regelauslegung besser als meine? (Meine ist übrigens im Allgemeinen Forum unter "Richtungsmodus" dokumentiert)

- Normalerweise haben die Spieler einen Vorteil, die mit wenigen in eine Richtung fahren und die Masse, die in die andere Richtung fährt, hat einen Nachteil, weil sie sich untereinander kloppen muss. So gesehen hatte Calypso einen Vorteil, der offensichtlich ist (das verschweigt Calypso aber bequemerweise) wohingenen die Bahauptung, dass nach links fahren einen Vorteil bringt, bestenfalls eine Hypothese ist. Die Tatsache dass ich in Führung liege kann auch daran liegen dass ich einfach mehr Glück hatte. So viel zum Therma sachliche Argumentation.

- Calypso hat also vorgeschlagen, dass ich langsamer werden soll, und versucht das als großzügigen Kompromiss zu verkaufen, aber was soll das eigentlich für ein Kompromiss sein bei dem ich nur verlieren und er nur gewinnen kann? Bei einem Kompromiss bewegen sich beide Seiten aufeinander zu und nicht nur einer auf den andern.

Calyso enpfindet es als Strafe dass er "nur" zweiter wird (schreibt er jedenfalls mehrfach). Sorry, ich kann mir nicht helfen, es sieht für mich so aus dass Calypso damit Probleme hat nicht erster zu werden, ich weiß beim besten Willen nicht wie ich das anders interpretieren soll. Der Zirkus den er hier veranstaltet um quasi am grünen Tisch das ganze noch umzubiegen und psychlogischen Druck aufzubauen (ich der arme Calyso halte mich an die Regeln, der böse ulli nicht und gewinnt auch noch) bestärkt mich in dieser Ansicht nur.

In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass man sich bei Karopapier mehr mit dem Kleingedruckten als mit dem eigenlichen Spielen auseinander setzen muss. Das ist keine gute Entwicklung. Normalerweise wäre ich bei so einem Spiel sofort ausgestiegen um mir diesen Hickhack zu ersparen und keinesfalls ist es der Sieg wert, dass man sich hinsetzen muss um sowas hier zu schreiben aber das würde in diesem Fall bedeuten, dass man kleingeistigen Dogmatikern das Feld überlässt und das will ich nicht.

Und alle die jetzt nur noch abgenervt sind: ich bin es auch und mehr werde ich zu dem Thema nicht mehr sagen, aber ich werde weiter versuchen, mir trotz Leuten wie Calyso den Spaß an Karopapier nicht verderben zu lassen und trinke dazu erstmal ein Glas Rotwein (Nero d'avola genaugenommen) und Gruß an alle die in der Rotweinserie mitspielen und an alle anderen auch und außerdem muss ich jetzt noch in 118 Spielen ziehen, wo es solche Probleme  Gott sein Dank nicht gibt.

Ulli

Madeleine 2012-01-25 13:01:16
Also, es geht Dir um eine Diskussion über das Diskussionsverhalten der betreffenden Mitspieler?

Diese Diskussion wollte ich auch nicht hier Calypso 2012-01-25 12:45:05
Am Anfang des Threads schrieb ich ja: "Mir geht es nicht in erster Linie darum hier nicht zu verlieren, sondern darum, wie wir miteinander umgehen und wie ein sachlicher Austausch von Argumenten stattfinden sollte."

Die Teilnehmer des Rennens konnte ich noch gar nicht auf das hier aufmerksam machen, weil ich zwischenzeitlich noch nicht wieder dran war.

Egal wie man allgemein darüber denkt und diskutuert, in diesem speziellen Rennen fühlte ich benachteiligt, weil ich einen Startplatz wählte, der ganz eindeutig der Regel entsprach. Ein linker Startplätz war auch noch frei, den wählte ich nicht, weil Start nach links eben nicht zweifelsfrei o.k. ist bei klassisch.

Genau deshalb machte ich einen Kompromißvorschlag, und ich dachte wir können darüber diskutieren. Aber Nein, im Bordfunk des Rennens kamen immer nur Argumente "gegen" mich, niemand hat mich bemitleidet oder mal geschrieben, er verstünde das Problemchen das ich habe. Wenn mir jemand begründet darlegt, warum er sich benachteiligt fühlt und einen Kompromißvorschlag macht gehe in der Regel darauf ein. Was ist denn da dabei? Und da behaupte ich auch nicht, derjenige könne eben nur nicht verlieren und beende damit die Diskussion. Darum geht's, o.k.?

Liebe Grüße Claus

Also wenn's nach mir ginge... quabla 2012-01-24 14:20:19
... waere der Standardmodus ja sowieso der, der am meisten das Nachdenken belohnt: "Fahrt doch wie ihr wollt" - also keinerlei Richtungsmodus und TC erlaubt. Leider ist das wohl nicht konsensfaehig.

Madeleine zu deinem Vorschlag: auch wenn man (egal ob nu durch Bot oder hoechst persoenlich selber) feststellt, dass verschiedene Richtungen gleich lang sind, gibt es doch immer noch einen Unterschied: fahren alle gleich, dann steht man sich mehr im Weg. (nicht dass ich das gut finde - wie gesagt: von mir aus gerne alles immer frei).

Das hat aber nix mit der Frage zu tun, wann der Richtungsmodus sinnvoll definierbar ist und wann nicht. Uebrigens, warum haben wir hier eigentlich einen neuen thread, war der andere irgendwie nicht schoen genug?

Am Anfang war das Karo ... Madeleine 2012-01-23 13:49:52
Also, zu Beginn war die einzige Einschränkung das Gras (und der Parc Fermé).

Das bedeutete, dass man, um überhaupt an einem Rennen teilzunehmen (und nicht nur einen 1-Zug-Sieg abzustauben), musste man immer erst vom Ziel weg fahren, wenn es sich bei der zu befahrenden Karte zufällig um einen Rundkurs handelte. Demzufolge ist "klassisch" tatsächlich dasselbe wie "erst weg vom Ziel".

Über den weiteren Fortgang bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, aber ich glaube, zunächst einmal hat der Ohr-Clan (bzw. Booo) den Karorank ins Leben gerufen. Da waren dann so Dinger wie "einfach umdrehen und sofort ins Ziel fahren" plötzlich nicht mehr so egal.

Irgendwann hat Didi eingebaut, dass man von einem Startfeld nicht mehr direkt auf ein Zielfeld fahren könnte - z.B. bei Karte 1 machte das durchaus eine wirkungsvolle Sperre gegen das Rückwärtsfahren. Dummerweise gab es aber auch schon die Mariokart-Rundkurse, und da hat das nicht geholfen.

Also gab's irgendwann die Checkpoints, die dafür sorgen sollten, dass zumindest die ganze Runde gefahren wird. Natürlich gab es Scherzkekse, welche die direkte Konkurrenz scheuten, und gleich rückwärts fuhren, um in aller Ruhe ihre Runden zu absolvieren. Die beliebteste Argumentation dafür war, dass man ja in der Formel 1 auch so herum führe ...

Aber mit der wachsenden Anzahl Karten und Landschaftsformationen wäre es ziemlich aufwendig (Nix "Ä"! ) gewesen, für jeden Kartentyp die passenden Regeln und Ausnahmen ins Spiel zu kodieren, wer denn in welchem Fall über welches Feld drüberfahren dürfte.
Darum kam irgendwann eine "Vereinbarungshilfe" zur Spielerstellung hinzu: "Wo soll's langgehen?" - unser Richtungsmodus. Genau wie der TC-Schalter wird er nicht spielseitig abgeprüft oder irgendwie unterstützt, das ist allein Spielersache. Dafür steht er aber nicht irgendwo im Bordfunk und geht verschütt, sondern oben rechts (früher unterhalb der Karte) auf der Rennseite selbst.

Soviel zur Historie des Richtungsmodus. :grin:

Die Gitarre und ähnlich putzige Karten kamen lange danach ins Spiel. Falls die Deeps den Richtungsmodus beherrschen, könnte man sie ja zweimal gegeneinander fahren lassen: einmal klassisch und einmal Formel 1, auf jeder der strittigen Karten, denn dann wüsste man wirklich, wie man sich auf einen Standardrichtungsmodus für solche Karten einigen könnte (kein Unterschied in der Zugzahl hieße, Richtung ist egal). Botrix kann ja leider keine Prüfpunkte ...

hm.... immer diese Haarspalterei! falcristo 2012-01-23 12:43:24
Also "erst weg vom Ziel" ist doch nur eine Formulierung (ich vermute mal von Didi), um Leuten wie mir z.B. zu erklären, wie "Richtungsmodus klassisch" gemeint ist, denn ich war ja nicht seit Anbeginn dabei und weiß nicht, wie man damals die Strecken abgefahren ist (also weit vor Einführung des Richtungsmodus).
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Sinne des Erfinders ist, dieses bei Strecken wie der E-Gitarre oder 121 wörtlich nehmen zu müssen.

Ich denke, dass man bei solchen Strecken "Formel 1" als Richtungsmodus spielen kann und das durchaus wörtlich nehmen kann (aus Sicherheitsgründen aber lieber mit allen Teilnehmern vorher abklären, da diese Art von Rennen auch schon speziell genug ist -> Einladeraum), ansonsten finde ich die Regelauslegung "erst weg vom Ziel wörtlich nehmen" bei diesen Strecken nicht angebracht. Meiner Meinung nach muss auch nicht zwingend "egal" festgelegt werden.

Also es ehrt dich ja, wenn du dann tatsächlich erst weg vom Ziel losfährst, aber es ist wahrscheinlich zu viel verlagt dies von allen zu fordern. Nicht dass andere unsportlich sind, sondern einfach der Sinnhaftigkeit dieses Richtungsmodus' wegen.

Grüße, Falcristo

zu quablas Fragen Calypso 2012-01-23 08:58:53
Hallo quabla,

Ist mAvErICk hier GID=56997 falsch gefahren? Wie kannst du ein Beispiel anführen wo ich Letzter wurde! Natürlich ist mAv falsch gefahren, nur ich fuhr noch falscher, deshalb wurden wir ja Vorletzter und Letzter ;-) Von den Regeln her ist es aber überhaupt keine Frage, denn ich habe da ja sinnvoller Weise Richtungsmodus "egal" eingestellt. Ätsch!

Karte: 121 - "Knubbelbubbeldings" (ich nenne sie "Furz") Bei einem Rennen zu 2. sehe ich es schon so (erst weg möglich), ab 3 Teilnehmern ist das natürlich blöd, da gebe ich dir Recht. Auch hier, wie bei der Gitarre, sollte man egal einstellen oder das was man im Endeffekt als Besonderheit möchte im Titel erwähnen.

Auf Karte 83 bin ich glaub immer nach unten gestartet. Da hat das aber immerhin keine Auswirkung auf den Startplatz und man könnte es noch im Bordfunk ansprechen. Bei der Gitarre kommt es schon entscheidend auf das Setzen an.

Liebe Grüße
Claus

wolle 2012-01-22 19:42:56
Bei dem Spiel 59787 habe ich auch nicht darauf geachtet, was beim Richtungsmodus steht und bin zuerst Richtung Ziel losgefahren. Bei mir ist das aber für den Zieleinlauf nicht mehr entscheidend, da ich mich mit InstanceOfChris bei der einen Engstelle beharkt habe.
Generell ist der Richtungmodus bei nicht Rund-Kursen fraglich. Bei der E-Gitarren Karte ist es jedoch nicht egal. Zuerst in Richtung Ziel den Checkpoint abholen hat Vorteile, da man bei der Rückfahrt durch das Bremsen zum letzten Checkpoint Zeit verliert.

quabla 2012-01-22 16:45:53
Es besteht KEINE  'Einigkeit darüber, dass auf dieser Karte immer der Richtungsmodus "egal" gewählt werden sollte'. Auf dieser Karte ist - so wie auf allen karten, die kein richtiger Rundkurs mit start-ziel-linie sind - der Richtungsmodus einfach nicht sinnvoll:

Ist maverick hier falsch fefahren? http://www.karopapier.de/showmap.php?GID=56997
Willst du auf Karte 121 wirklich verlangen, dass man da 'erst weg' faehrt?
Wie startest Du eigentlich auf Karte 83?



Richtungsmodus in der E-Gitarre Calypso 2012-01-22 14:26:04
Im Rennen 59787 "Berliner Kneipentour, 9. Station: Schwarzes Cafe" ist eine Diskussion darüber entstanden, wie der Richtungsmodus in Karte Karte: 117 - "Lets rock", die E-Gitarre, interpretiert werden kann.

Da mir hier ziemlich viel verbaler Gegenwind entgegenweht verlagere ich jetzt die Diskussion hierher, weil einfach etwas mehr Platz benötigt wird als im Bordfunk des Rennens da ist.

Ulli behauptet ja, "Nur weil Calyso anscheinend nicht verlieren kann"... Stimmt natürlich nicht, mir geht es nicht in erster Linie darum hier nicht zu verlieren, sondern darum, wie wir miteinander umgehen und wie ein sachlicher Austausch von Argumenten stattfinden sollte.

Vorwort: Es besteht glaube ich Einigkeit darüber, dass auf dieser Karte immer der Richtungsmodus "egal" gewählt werden sollte. Was ist aber wenn dies vergessen wird?

Aus dem Bordfunk nachvollziehbare Geschichte des Rennens:

Schon in der Setzphase gab es Diskussionen über den Richtungsmodus:

fiete: "@ulli, rusty und InstanceOfChris: Finde ich fair von euch, dass ihr mir beim eingestellten Richtungsmodus einen Startplatz in der ersten Reihe freigelassen habt .... stell Richtungsmodus doch einfach auf egal, dann gibt's nachher keine Diskussionen. So finde ich es nicht OK."

DerFlieger: "Ich finde es eigentlich auch nicht okay in die andere Richtung loszufahren. Wofür gibt es denn einen Richtungsmodus. Das hier ist jetzt ganz klar gegen die Regeln. Aber naja, wenn ihr meint... :-("

ulli: "Äh, Moment mal, bei dieser Karte ist es doch ganz egal. Wer sagt, dass rechts lang die richtige Richtung für Normal ist?"

Calypso: "Der Modus heißt doch: "Richtungsmodus klassisch, erst weg vom Ziel". Also, Ziel ist links, ergo geht es zuerst nach rechts. Wenn eure Interprätation der Regel entspräche, hätte ich einen anderen Startplatz genommen, weil dann nämlich links los ="

ulli: "Ok, so gesehen hast du Recht, aber ich hab diese Karte schon so oft gespielt, und niemand hat sich um den Richtungsmodus geschert, weil es kein Rundkurs ist, deshalb bin ich schlicht nicht auf die Idee gekommen hier einen speziellen Richtungsmodus einzust"

Calypso: "Ja, o.k., ich will euch auch keine unfaire Absicht unterstellen. Trotzdem bleibt der Nachteil für diejenigen, welche sich an die Regel gehalten haben. Wie gleichen wir das wieder aus?"

Kommentar: Recht offene Diskussion über das Problem. Beachtet: Niemand macht Ulli einen Vorwurf, dass er nicht RM "egal" eingestellt hat. Es ist aber auch klar, dass fiete, derFlieger und Calypso den Startplatz wegen des Richtungsmodus rechts gewählt haben. Niemand hat sich aber die Mühe gemacht, zu versuchen herauszufinden wie groß denn der Vorteil durch Start nach links ist. Fiete sagt zwar, er hat keins gefunden wo 'erst nach links' schneller war, aufgrund der langen Zielgerade denke ich aber dass es viele solche Rennen gibt und fiete bestimmt nicht all zu viele Rennen angeschaut hat.

Gegen Ende des Rennens habe ich nochmals auf das Problem aufmerksam gemacht, diesmal sogar mit Angaben wie groß der Vorteil in diesem Rennen tatsächlich ausgefallen ist:

Calypso: "So, jetzt nochmal zu der Diskussion am Anfang zurück: Fiete und ich haben uns an den Richtungsmodus gehalten. Und jetzt? Flieger vorr. 5 Züge vor uns im Ziel, Ulli 3 und Robert 2. Also klar, dass erst Richtung Ziel ein Vorteil ist? Welchen Ausgleich ?"

Jetzt kommt die Gretchenfrage:

Es bleibt ein Problem in diesem Rennen: Fiete und Calypso hatten in beiden Reihen freie Startplätze, wir haben rechts gewählt, um uns an den vorgegebenen Richtungsmodus zu halten.

Ist doch ungerecht, wenn wir dafür bestraft werden.

Was mich nun ärgert: Niemand bestätigt dies, geschweige denn bietet einen Ausgleich an, sondern es wird immer nur vom eigentlichen Thema abgelenkt und dabei zweifelhafte Aussagen hingestellt.

Nun, ich möchte direkt hier meine Meinung zu ullis und fietes Argumenten sagen, ihr habt dann auch die Möglichkeit eure Argumente zu hinterfüttern und mich zu überzeugen.

Argument: "Karte schon so oft gespielt und nie gab es Beschwerden":

Tut mir leid, ich habe diese Karte wirklich erst 2 mal gespielt, deshalb habe ich keine Erfahrungswerte was diese Karte betrifft.

Argument: "Erst nach links bietet keinen Vorteil. Viele von denen, die nach links losgefahren sind liegen hinten"
Ähnliches Argument: "Bei einem vollem Starterfeld dürfte das gegenseitige Blockieren auf der Strecke mehr zum Rennausgang beitragen, als der Richtungsmodus."

Ich finde, dies sind Vermutungen die hier gar nicht näher bekräftigt werden. Ulli jedenfalls liegt auf Siegkurs und ist nicht erst weg vom Ziel gefahren.


Und jetzt wurde die Diskussion unsachlich mit Ullis Aussage: "Das ist mir jetzt echt zu blöd. ich habe nicht 3 sondern mindestens 30 Spiele auf dieser Karte gemacht und es hat sich nie jemand beklagt. Nur weil Calyso anscheinend nicht verlieren kann soll ich langsamer werden?"

Hallo? Geht's noch? Ich habe im Konjunktiv von einem Kompromiß geredet, der in meinen Augen sehr fair wäre. Da hättest du entweder drauf eingehen können oder sachlich nüchtern erklären können, warum du trotzdem als Erster durch's Ziel gehst. Du aber bringst zum Ausdruck, dass du gar nicht sachlich über das Thema diskutieren willst ("Das ist mir jetzt echt zu blöd") und stellst dann noch die für mich unschöne Behauptung auf, ich könne "anscheinend nicht verlieren" und würde nur deshalb diskutieren. Also ne, da liegst du völlig falsch, es geht eben nur um die Ungerechtigkeit im Rennen. Übrigens: Durch meinen Kompromißvorschlag hätte ich ja auch nur zu 50% nicht verloren, es sollte ja zufi entscheiden.


Fazit: Ja, ich weiß schon, das hier nervt diejenigen, die halt fahren und nicht diskutieren wollen. Entschuldigung. Jedoch lieber ulli, ich meine, wenn dir die Diskussion darüber schon "zu dumm" erscheint, hättest du ja z. B. auf meinen Vorschlag eingehen können. Auch mit stichhaltigen Gegenargumenten zu kommen ist o.k. Aber die Möglichkeit, nicht detailiert (mit Beispielen belegt z. B.) zu argumentieren und trotzdem stur weiter zu fahren, finde ich nicht in Ordnung. Genaugenommen hat sie mich sogar derart aufgeregt, dass ich mir die Mühe dieses ganzen Beitrags gemacht habe. Wichtig: Mir geht es hier nur um diesen speziellen Fall, ich übe keine allgemeine Kritik an dir. Ich kann es auch trennen und weiterhin viele schöne Rennen zusammen mit dir bestreiten. Nur bei diesem Rennen konnte ich deine letzte Aussage nicht vertragen und erwarte deshalb hierzu deinen Meinung hier im Forum. (weil der Bordfunk zu kurz ist)

Na ja, und obwohl ich mich beschwert habe sage ich hier trotzdem liebe Grüße an alle die das lesen und wünsche weiterhin schöne und faire Rennen
Claus alias Calypso

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
Didi (15:56): @ari: Das Ziel ist ja, nach außen hin so gleich wie möglich zu bleiben, aber im Hintergrund die internen Prozesse zu verbessern