| neue Message hinzufügen |

Madeleine 2011-09-17 04:07:14
Irgendwie kann ich mir das jetzt schon lebhaft vorstellen:
"Scheiß Zufi, was hat der denn für 'ne Startposition für mich rausgesucht?! Ich hatte doch dieselben Chance wie Spieler X!"

Müsste irgendwie auch im Log vermerkt werden, die Losreihenfolge oder so ...
Sowas wie:

3 Spieler für Platz 1: SpielerA, SpielerB, SpielerC
Würfle 1d3, Ergebnis 2: SpielerB auf Platz 1

0 Spieler für Platz 2: fülle auf: SpielerA, SpielerC
Würfle 1d2, Ergebnis 1: SpielerA auf Platz 2

1 Spieler für Platz 3: SpielerD auf Platz 3

2 Spieler für Platz 4: SpielerE, SpielerF
Würfle 1d2, Ergebnis 2: SpielerF auf Platz 4

0 Spieler für Platz 5: fülle auf: SpielerC, SpielerE
Würfle 1d2, Ergebnis 2: SpielerE auf Platz 5

0 Spieler für Platz 6: fülle auf: SpielerC auf Platz 6

usw. Hab ich das so technisch halbwegs richtig verstanden?
Und wer legt überhaupt die Reihenfolge der Startplätze für jede Karte fest?

Alles über Einladeraum? Calypso 2011-09-16 23:07:00
hmm, ich dachte, dass der Einladeraum eine Zusatzoption sein würde.

Tja, und im Einladeraum wäre meine Methode sogar besonders sinnvoll. Annehmen und Wunschstartplatz aussuchen, das ist doch prima. Wenn man das nicht machen würde, ginge das Rennen ja wiederum quasi eine Gesamtzugzeitspanne später los.

Ausserdem ist ja die Geschichte mit dem möglichen neutralen Ausstieg bei Erkennen eines schlechten Startplatzes nicht alles an meiner Idee. Mich reizt mehr die zusätzliche taktische Finesse bei der Auswahl des Startplatzes.

Übrigens: Ich würde mich freuen, wenn jemand auch mal einen Vorschlag zu Details der möglichen Auslosung machen würde. Z. B. irgendwie so, dass intern das System einen dem Wunsch ähnlichen Startplatz via Entfernungsermittlung bestimmt. Möglicher Weise dabei noch die vorgegebene Startrichtung berücksichtigt.

ultimate 2011-09-16 19:43:52
Führt uns das nicht unweigerlich zum von Didi geplanten Einladeraum??? Dort kann man ja die Einladung ablehnen und dann wäre dein Problem gelöst, oder?!?!

Wohl schlecht formuliert, Calypso 2011-09-16 10:38:46
was ich hier schreibe. Irgendwie werde ich um durchschnittlich 159 Grad falsch verstanden. Ich glaube ich gebe auf, ich kann es einfach nicht so formulieren wie ich es meine.

Nur so viel: Es gibt eine Statistik (Karostats) wo die Anzahl der Ausstiege steht. "Ausstiege / Rausschmiss*" So, und da steht bei mir 2/1, und ich finde dass es besser aussieht, je kleiner diese Zahl dort ist. Deshalb steige ich auch nicht bei doofen Rennen aus. Würde ich das aber machen, wäre das gar kein Unterschied zu Ausstiegen wegen eines schlechten Startplatzes. Bei Umsetzung meines Vorschlags gäbe es aber eben auch "nicht eingestiegen" bzw. würden dies Nichteinstiege nicht auftauchen.

@ falcristo: "Das Spiel ist einfach und sollte einfach bleiben." Dem stimme ich nur bedingt zu. Für die Masse mag es einfach sein, aber für einige ist es auch so, dass sie etwas mehr über die Züge nachdenken. Das findet z. B. Ausdruck in den TC-Rennen oder in Rennen mit Sonderregeln, wo ja niemand mitmachen muss. Ich sehe aber bei meinem Vorschlag folgendes: Wer sich nicht großartig dafür interessiert setzt eben einfach auf seinen Lieblingsstartplatz und wenn es losgeht sieht er ob er ihn erhalten hat. Nachdenkspezialisten könnten aber ihren Spaß dran haben, sich eine Taktik zu erarbeiten, wie sie im Durchschnitt über viele Spiele den besten Start erwischen. Und genau das ist auch der Hauptpunkt meiner Idee: Mehr überlegen beim Setzen und mehr Spannung ob ich den Platz erhalte? Insofern könntest du also deine Bewertung nochmals überdenken.

falcristo 2011-09-06 01:20:37
So ist es. Ich wollte auch eher sagen, dass ich die Regelung bisher ganz gut finde.
Wenn ich Calypso aber richtig verstanden habe, wäre es aus seiner Sicht schöner, wenn man in dem Fall oder beim Ausstieg (zumindest nachdem man den Startplatz gewählt hat), sogar etwas Punktanzug bekäme anstatt dass dies im Rank so behandelt wird, als wäre die Person gar nicht mit gefahren.

KaroRank ultimate 2011-09-05 21:16:08
Ist das nicht sogar so beim KaroRank, dass Spieler, die eine sehr viel geringer Zugzahl haben als der Rest nicht berücksichtigt werden, damit "Umdreher" bei Rundkurs-Klassisch-Ohne-CPs nicht abstauben können??? Ich meine das mal gelesen zu haben...

Da ja andere auch aufgefordert wurden eine Meinung zu sagen.... falcristo 2011-09-05 13:15:30
Also ich finde den KaroRank nicht schlecht gemacht. Aber wie Jody sagt: der Rank bezieht sich auf das Spiel, nicht umgekehrt!
Ich bin der Meinung, dass ein Ausstieg aus dem Rennen gleich am Start auch keine Berücksichtigung finde sollte.

Aber zum Thema: Das Spiel ist einfach und sollte einfach bleiben. Nach Erstellen des Spiels bildet Zufi eine Reihenfolge, und nach der wird gezogen. Auch in der ersten Runde, wo der Startplatz gesucht wird. Einfacher geht es nicht und fair ist es auch seitdem der Ersteller nicht mehr den ersten Zug macht.

Ich denke nicht, dass es ein besseres Verfahren geben kann. Und der Vorschlag im ersten Beitrag ist viel zu kompliziert, zu langwierig und Zufi entscheidet unterm Strich ja doch irgendwie. Wenn mehr als 3 Leute fahren, wird die erste Runde sogar noch viel länger dauern als bisher. Ich sehe da einfach keinen Vorteil. Sorry Claus - deswegen habe ich deinen Wunsch auch schlecht (quatsch) bewertet.

Grüße, Falcristo

So halb zum Thema... Didi 2011-09-05 10:00:00

... wenn man in nah-bis-ferner-Zukunft sowieso "zu einem Rennen eingeladen" wird und dann entscheidet, ob man das Rennen fährt oder nicht, entschärft sich das ein bisschen, oder?

Wenn ich mitfahre, fahre ich mit - egal wo. Wenn nicht, nicht.

:)idi


PS: Bitte diesen Thread nicht als Aufhänger für eine Diskussion über diese geplante Erweiterung für Karo2.0 missbrauchen, der hat ein anderes Thema!

KaroRank Jody 2011-08-29 19:46:30
Danke, Madeleine, da bin ich ganz Deiner Meinung.
Aber: Calypso kehrs. Und andere machen sich auch etwas aus Statistiken. Wenn sie gut gemacht sind gehöre ich auch oft dazu. Aber wenn die Statistik schlecht gemacht ist, muss deshalb nicht das Spiel geändert werden.

Madeleine 2011-08-29 10:29:23
"Deine erstgenannte Argumentation überzeugt mich nicht Madeleine, denn viele verhinderte Nachteile halte ich schon für einen Vorteil. Könnte ja einer immer nur in Rennen einsteigen wo er gute Startplätze abkriegt und damit ständig auf's Podium fahren, jaja. "

Also, nein. Dies ist ein Spiel. Entweder man spielt mit, oder man lässt es bleiben. Man kann sich aber keinen "Vorteil" erzwingen, erst recht nicht durch aussteigen.

1. Wer ständig aussteigt, wird irgendwann sowieso nicht mehr eingeladen. Es ist eben so, dass es kein "in ein Rennen einsteigen" gibt - man lädt ein oder wird eingeladen, aber sonst hast Du da nicht viel Auswahl. Mittlerweile ist es auch kein Vorteil mehr, nur selbst einzuladen, weil schon das Setzen verzufallt wurde.

2. Der Podiumsplatz ist eigentlich nur wirklich von Interesse für irgendwelche Meisterschaften. Wenn Du da aber aus Rennen aussteigst, weil Dir der Startplatz nicht passt, hast Du definitiv keinerlei Vorteil, sondern höchstens einen Rauswurf aus der Meisterschaft zur Folge.

3. Wenn einer aussteigt, weil ihm der Startplatz nicht passt, dann soll es eben so sein - diese Sorte ist mir wesentlich lieber als irgendwelche Hansel, die das halbe Rennen mitfahren, dabei Blockzeit verbraten, und irgendwann aussteigen, weil sie gegen eine Wand gefahren sind, oder weil sie kurz vor Ende feststellen, dass sie so blöd gefahren sind, dass sie auf den hinteren Plätzen landen würden.
Leute, die gleich zu Beginn aussteigen, ärgern mich überhaupt nicht - die wollen eben nicht mitfahren, basta. Da ist es mir auch egal, ob's der Startplatz, die Strecke, die Farbe der Mitfahrer oder die Mondphase ist.
Wer nicht will, der hat schon.


Und ja, den ollen KaroRank habe ich völlig ignoriert. Irgendwer hat komische Statistiken zusammengestrickt und dann mit Formeln lustige Sachen angestellt. Ja und? Hu kehrs.

Jody 2011-08-29 00:12:55
Zuerst möchte ich eins noch einmal klar stellen: Eine schlechte Strecke bleibt eine schlechte Strecke, egal wie die Startplätze vergeben werden. Im Zweifelsfall kann man noch den Spielersteller verantwortlich machen, weil er für alle Startplätze einen Spieler eingeladen hat, statt den schlechten Startplatz frei zu lassen. Auf jeden Fall würde ich bei solch einem Spiel nach Deinem Modus wohl  immer aussteigen, womit Du nichts gewonnen hättest. Sollten mehr Spieler meiner Meinung sein und auch lieber aussteigen als mit etwas Pech direkt am Start verloren haben, dann hast Du letztendlich mehr Aussteiger.

Ich sehe die Vorgehensweise auf schlechten Strecken eher so:Wenn es vier gute und einen schlechten Startplatz gibt, dann sollte der Spielersteller sich und drei Andere einladen. Macht er alle Startplätze voll, wird ein Spieler vom Zufi ausgelost, der nicht erst mitfahren braucht.

Wenn jemand tatsächlich ständig aus Rennen aussteigt, weil die besten Startplätze vergeben sind, und sich dadurch tatsächlich einen Vorteil kreiert, dann will ich mit demjenigen auch nichts mehr zu tun haben. Aber zum Glück gibt es davon meines Wissens momentan niemanden.

Zweitens kann man natürlich den Ausstieg je nach strecke und Startposition unterschiedlich bewerten. Die Frage ist nur, ob sich die Mühe lohnt. Und vor allem ob das im Sinne des Karorank ist. Denn letztendlich "gehört" er einer Person, und damit können wir nicht bestimmen, wie gerechnet wird, sondern nur um eine Änderung bitten.

Und nun der erbetene konstruktive Beitrag:
Wie schon erwähnt hast Du mit Deinem Vorschlag ein Problem, wenn nicht alle Startplätze eindeutig vergeben werden können. Wie schon erwähnt, könnten dann die restlichen Startplätze verlost werden. Und das halte ich ach für die einzig praktizierbare Möglichkeit, denn ansonsten müssteman eine zweite Vergaberunde starten, würden alle Spieler zuerst die guten Startplätze wählen, in der zweiten Runde die der zweiten Reihe, usw. Und damit hätten sie auch wieder eine Chance auszusteigen, wenn die schlechten Startplätze vergeben werden.

Übrigens bringt mich das zu meinem letzten Kritikpunkt, den ich eigentlich heraushalten wolle, weil er etwas von einem Totschlagargument hat:
Wenn jemand nach Deiner Vergabemehtode den schlechten Startplatz erwischt hat, was hindert ihn daran, beim nächsten Zug auszusteigen? Oder beim übernächsten? Und wenn Du das Aussteigen eine oder zwei Runden sperrst, kann man das Spiel auch so lange blocken, bis der MAMA das Aussteigen für einen übernimmt. Was hast du dann gewonnen?

Käsige Motivation? (aber ein guter Camembert) Calypso 2011-08-28 23:05:52
Also gut, mir ist es schon passiert, dass ich ein Rennen erstellt habe, wo derjenige welcher als Letzter hätte setzen sollen, ausgestiegen (bzw. nicht eingestiegen) ist, mit der Begründung: "Nur hinterher fahren ist doof, und das würde bei diesem Startplatz passieren." Das wiederum finde ich doof. (nebenbei, auch deshalb habe ich ja den REmulAde (RundenErster muss wiederholen) Modus in's Leben gerufen, da besteht immer Hoffnung, der Startplatz ist viel weniger wichtig.)

Genau diese Ausstiege würde mein Vorschlag verhindern Madeleine, und wenn diese Motivation Käse sein sollte, dann ist es in meinen Augen jedenfalls ein sehr guter französischer Käse. Ja, darauf könnten wie uns doch einigen, oder?

Deine erstgenannte Argumentation überzeugt mich nicht Madeleine, denn viele verhinderte Nachteile halte ich schon für einen Vorteil. Könnte ja einer immer nur in Rennen einsteigen wo er gute Startplätze abkriegt und damit ständig auf's Podium fahren, jaja.

Ähm, Jody, ich eröffnete doch nicht erst jetzt, dass ich über Ausführungsdetails diskutieren möchte, sondern der Erste Beitrag zu diesem Thema lautete genau so. Insofern habe ich also diesen Kritikpunkt immer noch nicht verstanden, tut mir leid.

Zur deiner Meinung nach inoffiziellen Erweiterung namens Karorank: Momentan kann ich eben gar nicht vorschlagen, einen Nicht-Einstieg unterschiedlich zu bewerten, weil ja in dem Moment wo der Spieler heute das Rennen erstmals sieht er auch schon erkennt ob er einen guten oder schlechten Startplatz hätte. So weit dich reinzudenken hätte ich dir allerdings schon zugetraut Jody, ich glaube du hattest nur keine Lust dazu.

Aber ganz abgesehen davon, wenn man mal vom Streit über die Sache zwischen Jody und mir absieht (natürlich nehme ich da nichts persönlich, genau wie ich mich nur gegen deine imho falsche Argumentation wehre und keineswegs dich als Person angreifen möchte Jody, das ist ganz klar, ich kann dich doch auch wirklich gut leiden) würde es mich nun echt freuen, wenn mal jemand was zum Vorschlag sagt und evtl. über die Problematik, wie man pfiffig die Verlosung durchführen könnte. Ich stelle mir eine solche Startprozedur jedenfalls recht spannend vor.

Liebe Grüße, Claus

Jody 2011-08-28 00:36:58
Erstens hast Du ziemlich gut alle Unzulänglichkeiten Deines Vorschlages damit umschifft, dass Du uns jetzt eröffnest, sie sollten hier in diesen Thread diskutiert werden. Ich bin ja davon ausgegangen, dass Du wenigstens eine Idee zur Lösung dieser Probleme hättest ... das war es weshalb ich meinte, Dein Vorschlag sei nicht zu Ende gedacht.

Zweitens, wenn eine Strecke einen Startplatz hat, der den anderen Startplätzen dermaßen bevorzugt ist, dass man nur durch einen schweren Fehler seine Führungsposition verliert, dann ist das eine blöde Strecke. Wenn andererseits ein Startplatz so schlecht ist, dass man nicht einmal an schleichenden Mitspielern vorbei kommt, sondern nur auf einen Crash hoffen kann, dann ist das auch eine blöde Strecke. (Wenigstens können auf so einer Strecke die Anderen ein gutes Rennen fahren.) Laut Deiner Aussage ist auf solchen blöden Strecken ein Ausstieg zulässig. Damit sind wir einer Meinung, es gibt nichts zu diskutieren und alles kann beim alten bleiben.

Zu guter Letzt, lass doch bitte mal den Karorank aus der Diskussion heraus. Der Karorank ist nicht Karopapier. Es ist noch nicht einmal eine offizielle Erweiterung. Wenn Dich etwas am Karorank stört, dann solltest Du eine Diskussion über mögliche Änderungen am Karorank führen. Du kannst gerne Deine Argumentation ohne Karorank wiederholen. Wenn das ganze Gerede von Vorteilen durch Nachteile und Gewinnen durch nicht Wagen dann einen Sinn ergibt, können wir gerne diskutieren, wie man Deinen Vorschlag umsetzen könnte.

Sodele, ich hoffe dass Calypso nun Jodys Kritikpunkte verstanden hat
und vor allem, dass Du das nicht persönlich nimmst. Ich würde das jedem Anderen - auch Didi - genau so sagen.

Madeleine 2011-08-26 21:58:11
Also, wenn Du vor dem Start aussteigst, bekommst Du niemals einen Vorteil (denn Du hast ja dann kein Rennen), sondern hast höchstens einen Nachteil verhindert, egal aus welchem Grund Du aussteigst.

Ich halte die Idee für interessant, aber die Motivation dahinter für Käse.

Lieber Jody Calypso 2011-08-26 12:53:58
es ist doch so, dass du durch ein Aussteigen vor dem Wählen des Startplatzes dir (und dem Karorank) ein Rennen ersparst. Wenn du also erkennst, dass du infolge des schlechten Startplatzes benachteiligt bist und deshalb vor dem Start aussteigst, hast du einen Vorteil. Aber ein Aussteigen vor dem Start wegen einer blöden Strecke und einer unglücklichen Spieler- oder Einstellungskonstellation ist was ganz Anderes. Deshalb würde ich diesen Ausstieg zulassen, wenn man aber grundsätzlich mit einem Rennen einverstanden ist sollte man auch teilnehmen, unabhängig vom Startplatz. Und genau das schlage ich vor: Wünsche dir einen Startplatz, aber du weißt noch nicht ob du diesen auch bekommst, du weißt aber auch nichts von den anderen Startplatzwünschen.

Gut, du willst meinen Vorschlag nochmals erklärt haben:

- Rennen wird erstellt.
- Alle Eingeladenen bekommen dies sofort als zu Ziehendes Rennen.
- Alle klicken einen Wunschstartplatz ein (evtl. auch einen Zweitwunsch, eine Wunschrichtung oder Ähnliches, darüber wollte ich eigentlich hier diskutieren) - aber alle anderen TN sehen diese Wünsche natürlich nicht, nur die Karodatenbank kennt diese.
- Anstatt einen Wunschstartplatz zu wählen kann man auch aussteigen, weil man das avisierte Rennen z. B. für ein doofes Ewigdauerrennen hält - in der Statistik taucht dies aber nicht als Ausstieg auf, sonder gar nicht oder als Ablehnung
- Wenn alle Eingeladenen den Wunschstartplatz gewählt oder das Rennen abgelehnt haben, wird die tatsächliche Startaufstellung vom System vorgenommen. Danach geht es los wie gehabt.
- Nach welchen Kriterien diese Verlosung gemacht wir (glasklar ist nur, dass jemand der als Einziger sich einen Startplatz gewünscht hat diesen auch erhält) wollte ich ebenfalls hier diskutieren.

Sodele, ich hoffe dass Jody nun alles verstanden hat, ansonsten bitte nochmals nachfragen. Offensichtlich kann ich es nicht besonders gut erklären.

Note: Schnellere und gerechtere Setzphase (259) steht auf Platz 43 mit 10 / 8 / 6 / 3 46%

Liebe Grüße Claus


Jody 2011-08-25 15:46:54
Wie bitte? Einen Vorteil durch Aussteigen? Gewinnen indem man Letzter wird? Verstehe ich nicht.

Und da ich scheinbar Deinen gesamten Vorschlag nicht verstanden habe, wieso erklärst Du ihn denn nicht mal? Oder sagst wenigstens, was ich nicht verstanden habe?

Wer diskutiert das Falsche? Calypso 2011-08-23 07:12:54
Doch wohl du Jody. Was du schreibst hat nicht viel mit meiner dee zu tun.

Allerdings: Wenn dir bestimmte Strecken nicht gefallen, wegen ungerechter Startplatzverteilung (wobei nebenher bemerkt: Worin liegt der Unterschied, ob die Entscheidung durch die Startplatzvergabe fällt oder durch zufi in der ersten engen Stelle? Glück ist doch immer im Spiel) könntest du Rennen auf jenen Strecken ja grundsätzlich nicht annehmen (wenn der Vorschlag umgesetzt würde)

Sich einen Vorteil dadurch zu verschaffen, dass man gleich aus einem Rennen aussteigt nachdem man weiß, dass man einen schlechten Startplatz abbekommen hat finde ich allerdings sehr doof.

Jody 2011-08-21 16:00:15
Natürlich muss es heißen:

"Wenn das Aussteigen aus doofen Rennen den Karorank nicht beeinflussen soll, das Aussteigen aus guten Rennen aber sehr wohl,"

Jody 2011-08-21 15:56:02
Scheinbar diskutieren wir hier das falsche Thema. Besser scheint mir:

1.) (wie schon von quabla und mir angemerkt) "Aus doofen Riesenrennen" soll man  "nach wie vor straflos aussteigen" können, aber aus Rennen auf doofen Strecken, auf denen es nur einen oder zwei gute oder aber einen oder zwei schrecklich schlechte Startplätze gibt soll man nicht aussteigen? Auf wessen Geheiß? Wieso genau? Ist es doof, bei Riesenrennen unverhofft zu crashen, aber in Ordnung, bei kleinen Rennen auf schlechten Strecken direkt am start dem letzten Platz sicher zu haben?

2.) Wenn das Aussteigen aus doofen Rennen den Karorank nicht beeinflussen soll, das Aussteigen aus doofen Rennen aber sehr wohl, muss dann Karopapier geändert werden oder der Karorank? (Da ich schon den Ansatz des Karorank falsch finde und aus Falschem Beliebiges folgt, sollte meine Meinung dazu klar sein.)

Danke für die vielen feedbacks Calypso 2011-08-20 15:37:06
zu Jody: Gerechtigkeit bezieht sich nur darauf, dass die Methode "Nö,

ich mach da nicht mit, wenn ich nur noch einen sehr schlechten

Startplatz abbekomme" unatraktiv gemacht werden soll. Eine Rolle

spielt das ja nur für das Karorank, also müsste da eben ein Spiel für

jeden Mitspieler gewertet werden, der einen Wunschstartplatz wählt.

Wenn er dann trotzdem nur einen sehr schlechten Startplatz bekommt,

und dann aussteigt wird er als Letzter gewertet. Aus doofen

Riesenrennen könnte man also nach wie vor straflos aussteigen.

Zusätzlich käme aber ein stratiges Moment hinzu, nämlich die Frage,

ob ich den ultimativ besten oder eben einen mittelmäßigen Platz

wähle. In ganz ausgetüftelter Form hängt das dann auch von den

Gegnern und den Erfahrungen mit diesen ab.

Was deine Idee "Ausweitung auf die Züge nach dem Start" mit meinem

Vorschlag zu tun hat verstehe ich nicht, das ist doch ganz was

Anderes.

Deine restlichen Punkte beziehen sich auf Problematiken, die noch gar

nicht festgelegt wären, da ich ja eben um Ideen bat, wie das im

Detail aussehen könnte.

zu quabla: Wie gesagt, nicht verbieten, aber für das Karorank negativ

berücksichtigen schon. Ich kann aber schadlos aussteigen, bevor

feststeht wo ich starten muß, und das finde ich einen großen Vorteil

und mehr Gerechtigkeit.

Zur Mehrfachwahl: Das gerade ist ja eine Grundsatzüberlegung: Ich

würde z. B. gerne eine Mehrfachwahl treffen (also: Wenn ich als

Einziger meine erste Wahl genommen habe, bekomme ich die, dann die 2.

Wahl usw.), aber wäre das nicht vielen Spielern zu kompliziert? Idee:

Man könnte das auch als Auswahlkriterium für "Profis" machen, und in

den Einstellungen verwalten. Wenn alle eingeladenen die Option

angehakt haben, kommt automatisch die Mehrfachwahl, ansonsten greift

ein noch zu definierendes Losverfahren. Wäre in der Programmierung

kompliziert aber in der Anwendung für Gelegenheitsspieler

unkompliziert, die bekämen es quasi fast nicht mit.

Nochmal zu Jody: Im Wunschzettel hatte ich genau das ja schon

angedeutet, es kann durchaus eine taktische Variante sein einen

schlechteren Startplatz zu wählen.

zu ulti: Ja, das wäre die einfachste Methode. Also andere wären

Könneroptionen.

Note: Schnellere und gerechtere Setzphase (259) steht auf Platz 44 mit 9 / 7 / 5 / 3 44%

ultimate 2011-08-20 13:10:14
also ich habe es so verstanden, wie im zweiten Teil deines letzten Beitrags beschrieben:

man wählt nur einen Platz aus, ist man der Einzige, der ihn gewählt hat kriegt man ihn, wenn nicht wird gelost... die Verlierer des Losentscheids werden dann irgendwo zufällig platziert (wo noch Platz ist...)

Eigentlich nicht Jody 2011-08-18 22:40:20
Ich denke, dass Calypso von Mehrfachwahlen ausgeht. Sonst wäre da nämlich nie ein Geschwindigkeitsvorteil, weil sonst alle den besten Startplatz wählen, dann in einer zweiten Runde den zweitbesten ...
Allerdings fällt mir eben etwas auf: wenn man nur einen Startplatz auswählen kann, dann kann es sinnvoll sein, auf den besten Startplatz zu verzichten und direkt den zweit- oder drittbesten zu nehmen. Dann wird der beste Startplatz wahrscheinlich verlost und man hat einen recht guten Platz sicher.
Trotzdem sehe ich nicht, inwiefern das Verfahren schneller oder gerechter sein sollte.

Madeleine 2011-08-17 17:49:30
@Jody: Deine Einwände klingen, als gingest Du grundsätzlich von Mehrfachwahl aus, richtig?

Im Endeffekt entfällt dadurch die bislang mögliche Spielverweigerung bei schlech quabla 2011-08-17 17:16:00
Haeh? Willst Du das Aussteigen nach dem Sartzug dann verbieten oder wie soll das gehen?

Äh ... Moment! Jody 2011-08-17 15:50:28
Riesenrennen sind doof und da darf man aussteigen, aber wenn man beim letzten freien Startfeld nicht einmal die Chance hat, ins Mittelfeld zu fahren, dann soll man nicht aussteigen dürfen?

Konsequenterweise solltest Du den Vorschlag nicht nur auf die Startphase beschränken, sondern auch auf alle Züge ausweiten. Dann dürfen alle Fahrer gleichzeitig ihre Wunschzüge eingeben und wer Glück hat, darf seinen Wunschzug auch machen. Dann kann man ganz ohne Glück und Risiko immer schön langsam fahren ... nein, das kann man auch so schon.

Was Du noch nicht erwähnt hast:
1) Wenn 6 Fahrer unter 8 Startplätzen die Plätze 1-4 wählen, niemand wählt aber einen hinteren Startplatz, wie werden die verbleibenden zwei Spieler gesetzt? Zufällig? Oder müssen sie dann noch einmal wählen? (Damit wäre der Geschwindigkeitsvorteil natürlich hin.)

2) Was ist mit jemandem, der zwei verschiedene Startplätze als Einziger wählt? Und was passiert, wenn jemand alle Startplätze wählt?

3) Wenn ich den besten Startplatz und einen Platz in der zweiten Reihe wähle, wieso habe ich dann keine Chance auf den besten Platz, wenn alle anderen nur den besten Platz wählen?

Insgesamt ist Dein Vorschlag nicht besonders gut durchdacht. Denn letztendlich hat man nach Deinem System immer dann die besten Chancen auf einen guten Startplatz, wenn man nur den oder die guten Plätze auswählt. Den Einfluss des Zufalls senkst Du damit nicht, sondern erhöhst ihn noch. Und damit wird die Startplatzwahl komplizierter, möglicherweise tatsächlich schneller, aber auf keinen Fall gerechter.

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
Sly (17:44): da fliegen die Funken