| neue Message hinzufügen |

Madeleine 2010-10-14 22:53:05
Diese Frage kann ich beantworten, wenn ich mal wieder wach genug bin. Dafür bräuchte ich erstmal Urlaub, und der ist nicht in Sicht.
(ist mir derzeit noch zu kompliziert, das alles)

OT: Seit wann ist das Ketchupfetischtomatenpaar hier eigentlich schon da?

So stolz auf dich... Calypso 2010-10-14 20:06:34
Madeleine, ich bin so stolz auf dich. Du hast genau das erkannt, was ich bereits meinte als ich den Topic "Von Zufällen und Spielbeschleunigung" nannte... Echt cool!

Wärest du nun also dafür, oder nur unter bestimmten Bedingungen, oder eher dagegen?

Madeleine 2010-10-14 10:56:48
"Der Rundenerste kommt für die nächste Runde 1 x in den Lostopf, der Zweite 2 x usw."

Das wiederum finde ich einfacher zu erklären :D Diese Variante hätte allerdings zur Folge, dass der Rundenletzte die höchste Wahrscheinlichkeit hätte, in der nächsten Runde als erster dran zu sein - Doppelzüge wären also wesentlich häufiger.

Kinvarra 2010-10-13 23:55:36
Also ich finde die Idee auch durchaus interessant. Natürlich kann man, wenn man zuviel Zeit hat sich darüber Gedanken machen, wer als nächstes dran sein könnte etc. aber das machen wir uns so ja auch schon, nur entscheidet dann halt Zufi, und so würden unsere Gedanken und Pläne auch vieleicht hinkommen.

Und wer wie bisher einfach nur klicken will, kann das ja auch weiterhin tun, und wird nichts bemerken.

Aber letzendendes liegt es eh bei Didi, ob man sowas implentieren kann, und ob er überhaupt möchte, da Zufi ja auch irgendwie dazugehört.

zusätzliche Hirnschmalzverbrater Calypso 2010-10-13 23:21:49
Hi Didi,

man beachte, daß du "implementieren muss" nicht im Konjunktiv geschrieben hast! Da dürfte (beachte: Konjuktiv) ich mir also Hoffnung machen.

Die Formulierung Zufallsmanipulator ist ungücklich und auch falsch. Es geht ja nur um eine nichtlineare Verteilung der Drankommer.

Sicher müsste dies auch im Regelbuch beschrieben sein. Wobei diese Formel natürlich irgendwie schwer rüberzubringen ist. Da wäre es einfacher, zu sagen: Der Rundenerste kommt für die nächste Runde 1 x in den Lostopf, der Zweite 2 x usw. Allerdings vermute ich, das wäre aufwendiger zu programmieren.

Ich glaube eh, dass grundlegende Eingriffe in das Spiesystem kritisch sind. Man sieht es ja in der Bewertung der Wunschzettelwünsche: Ölfelder, Karo-KERS, quablas Doppelsitzmöglichkeit sind Beispiele für sehr interessante und auch durchdachte Vorschläge, die aber eher auf Ablehnung stoßen. Ich denke auch deshalb, weil dadurch die bislang bestehende klare einfache Regelkunde eben komplizierter würde.

Das wiederum wäre bei dem Vorschlag hier nicht der Fall, denn alle Zugvorgänge bleiben gleich, nur kann der eher grübelnde Spieler aus dieser Regel entsprechende zusätzliche Hirnschmalzverbrater ziehen...

Also insofern halte ich meine Argumente dafür immer noch für stichhaltig, mal sehen ob sich hier im Forum noch ein paar mehr beteiligen...

Also denne, liebe Grüße an Didi und den Rest der Karowelt

Claus alias Calypso

Mal abgesehen davon... Didi 2010-10-11 09:29:35

... dass ich's implementieren muss, klingt für mich auch "den Zufall manipulieren" nicht sonderlich verlockend. Da denke ich, dass eher z. B. der Vorschlag "ich darf dahin ziehen, wo gerade zwar noch einer steht, der aber diese Runde noch weg muss" dabei helfen würde - der ist klar definiert und eben nicht zufällig sondern immer da.

Alternative "Schulbankmodus" (inspiriert von der Regelung, die bei uns in der letzten Reihe galt: Das Blatt wandert ja immer von links nach rechts und zurück, wobei die Wendepunkte immer zweimal dran sind. D.h. es gibt eine feste Zugreihenfolge, die jede Runde umgedreht wird:

Spielerzugreihenfolge:

1-2-3-4-4-3-2-1-1-2-3-4-4-3-2-1....

Oder gar das zusammen in kombination?

:)idi

Fehlerteufel Calypso 2010-10-11 09:24:34
Hi, die Formel gibt nicht Platz X an, sonder den x.-hintersten: (Wenn also 1 rauskommt ist der Letzte der Vorrunde dran, X=2 der Vorletzte der noch zu Verlosenden usw.)

Hier noch ein Vorschlag zur Berechnung (im Excelformat): Von den noch dranzunehmenden dieser Runde (RestteilnehmerderRunde) kommt Platz X von hinten aus Vorrunde dran: X = AUFRUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(RestteilnehmerderRunde-(ZUFALLSZAHL()*RestteilnehmerderRunde*(1-Daempfung)));0) wobei ZUFALLSZAHL() zufällige Zahlen zwischen 0 und 1 sind.

Danke für die Feedbacks Calypso 2010-10-04 21:41:45
Vielen Dank an ultimate, gumboz, Robert und falcristo für euer feedback.

Zu falcristos Anmerkung "Danach könnte ich sogar die Strategie beim Ziehen danach auslegen.": Ja, genau deshalb schrieb ich ja: "die Taktikfüchse unter uns sollten gewisse Vorteile daraus ziehen". Der Anspruch solcher Rennen steigt. Deshalb sollte es auch bei den Spielinfos genannt werden, z.B.: Zufimanipulator: an, Dämpfung 0,3. Zu überlegen wäre, ob man das, genauso wie Nachtrennen, als abwählbar gestaltet?

Ach ja, es gibt bessere Wege Energie zu sparen als sich eine sparsame Fahrweise anzugewöhnen. Aber spricht das etwa dagegen, sparsam zu fahren? Nein, eben nicht. Die Wartezeitverkürzung ist also eher ein netter Nebeneffekt. Tja, und bei breiten Strecken bringt der sogar mehr als "Automatisch ausgeführter Zug bei einer einzigen Möglichkeit".

Sodele, noch bin ich guter Dinge, will aber trotzdem noch weitere fachkundige Kommentare oder gar Ausbauideen abwarten, bevor ich evtl. im Wunschzettel damit vorstellig werde.

Liebe Grüße an alle hier
Claus

Finde ich auch gar nicht gut... falcristo 2010-10-04 18:42:39
Also es würde ja für alle ersichtlich, wie weit diese "Dämpfung" beim Zufi wirken soll. Sonst hätte der Spieleersteller ja mehr Informationen als alle anderen. Oder es gäbe ein allgemeine Dämpfung für alle Rennen.

Besonders bei Rennen mit nur 3 Leute kommt dann folgendes vor: als Spieler kann ich sogar mit Zufi planen. Ich kann nachschauen, ob mein Konkurent zuletzt den ersten Zug hatte und dann folgern, dass er in der nächsten Runde mit erhöhter Wahrscheinlichkeit nicht erneut den ersten Zug haben wird. Danach könnte ich sogar die Strategie beim Ziehen danach auslegen. Ich glaube nicht, dass das ein guter Weg ist. Rein gefühlter Maßen.

Eines von 2 Argument ist eine Spielbeschleunigung?! Da gäbe es bessere Wege. Z.b. einen Zug, wo wirklich nur ein einziges Karo frei ist, automatisch auszuführen.

Nichts desto trotz hast du ja hier deinen Vorschlag gut erklärt und ist für jeden, mehr oder weniger, nachvollziehbar. Du kannst ihn ja jetzt in die echte Wunschzettelliste eintragen. Dann wird schnell ersichtlich, ob der Wunsch Anhänger findet.

Falcristo

Zufallsmanipulation Robert 2010-10-04 17:55:08
finde ich nicht gut.
Sorry

Da habe ... gumboz 2010-10-04 09:50:07
... ich schon deutlich dümmere Ideen gehört!

Klingt interessant... ultimate 2010-10-04 08:33:43
... ich würde es auf jeden Fall ausprobieren wollen

Von Zufällen und Spielbeschleunigung Calypso 2010-10-04 00:04:40
Hi Karoianer,

schon eine ganze Zeit grüble ich an einem Thema herum und bin der Meinung, das wäre ein sinnvolles Feature. Nur hört es sich glaub sehr kompliziert an, so daß es höchstwahrscheinlich im Wunschzettel gnadenlos untergehen würde.

Folgende Ausgangsüberlegung: Oftmals hat man gar keine Möglichkeit, durch besonders gute logische Überlegungen einen Vorteil zu haben. Zufi entscheidet und Bumms - da biste. Oft bevorteilt dann zufi natürlich auch noch denjenigen, der das unnötige Crashrisiko eingegangen ist usw.

Weitere Überlegung: Doppelzüge beschleunigen den Rennverlauf. Nur kommen sie leider selten vor. (Auch Spieler X - Bot - Spieler X oder Spieler X - Schnellzieher - Spieler X bewirkt verkürzte Wartezeiten)

Gerade in der Startphase ist "Erster der Runde" oft ein Vorteil, es wäre also gerechter, wenn das sehr selten doppelt hintereinander vorkommt.

Resultat: Der Drankommreihenfolgenzufallsgenerator (genannt zufi, du Sack!) könnte doch tendenziell diejenigen, die in Runde 1 früh dran waren in Runde 2 spät dran sein lassen und umgekehrt. Das Ganze dann auch mit Runde 2 und 3 usw...

In einer Luxusversion wäre noch ein variabler Dämpfungsfaktor eingebaut (1: völlig zufällig, 0,8: geringe Wirksamkeit des Zufallmanipulators, 0: Maximale Wirksamkeit des Zufallmanipulators), Voreinstellung 1, so daß für diejenigen, die das Ganze nicht interessiert auch keine Änderung eintritt.

Viele werden das meiner Einschätzung nach gar nicht bemerken, aber die Taktikfüchse unter uns sollten gewisse Vorteile daraus ziehen und diejenigen die es nervt oft erst nach Tagen wieder dran zu sein (wer kann sich da schon richtig auf taktische Finessen konzentrieren?) habe Aussicht auf etwas zügigere Rennverläufe.

Hier noch ein Vorschlag zur Berechnung (im Excelformat): Von den noch dranzunehmenden dieser Runde (RestteilnehmerderRunde) kommt Platz X aus Vorrunde dran: X = AUFRUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(RestteilnehmerderRunde-(ZUFALLSZAHL()*RestteilnehmerderRunde*(1-Daempfung)));0) wobei ZUFALLSZAHL() zufällige Zahlen zwischen 0 und 1 sind.

Was haltet ihr von dieser Idee? Wie könnte man sie ausbauen oder verbessern?

Liebe Grüße
Claus

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
eisbaer04 (12:15): kann Didi da die betreffenden Züge nich einfach aus der DB tilgen?