| neue Message hinzufügen |

zucker 2006-06-10 21:37:46
Ich hab immernoch nicht begriffen, worums hier eigendlich geht
Aber wenn Du mal nach China fährst, Madeleine, dann bring mir doch mal so nen Sack mit, ok?
Dann kann ich solange Reis essen bis der Bauch weh Tut
Der Reis sollte aber noch nicht umgekippt sein, also anschnallen im Auto und auch ohne Nebenwirkungen bei mir Enden


Madeleine 2006-06-10 21:13:06
Ein weiteres Opfer der Schwerkraft!

Wann wird dieser hinterhältigen und alles beherrschenden Organisation eigentlich endlich der Garaus gemacht?
Wie lange müssen wir noch zuschauen, wie sie unschuldige Reissäcke, Trinkgläser, Groschen und Aktienkurse schikaniert?
Wir müssen endlich etwas unternehmen!

Nieder hoch mit der Schwerkraft!

Wiegandt 2006-06-10 20:42:00
..und schon wieder ist einer umgefallen...

Madeleine 2006-06-07 18:13:17
Ich empfehle den gepflegten Klick auf den Link im zweiten Post dieses Threads.

CNN bleibt dran Wiegandt 2006-06-07 18:08:01

Lloyd 2006-05-31 15:11:30

Incognitinchen 2006-05-31 14:57:52
aber jede Art der bedingungslosen Unterwerfung ist im Grunde falsch... Also muss die Frage geklärt werden: was ist die Intention des Reissacks? Wird er eventuell sogar durch innersackliche, subversive Kräfte zum Umsturz gezwungen? Dann braucht er unsere Hilfe, dann muss Ricenesty International eingreifen. Ist sein Verhalten jedoch freiwilliger Natur, ja vielleicht sogar ein würdeloser Akt der Unterwerfung, dann fordere ich: Reis-Boykott, sofortigen Einreisstopp oder zumindest umfangreiche Wissens-und Sprachtests für Einreiswillige, Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu den USA (zumindest zu deren Außenministerin). Dies alles so lange, bis der Reissack sein unwürdiges Verhalten aufgibt und bereit ist, für seine Fehler geradezustehen und nicht beim geringsten Gegenwind, ob politisch oder meteorologisch, umzufallen.

Madeleine 2006-05-31 14:28:16
Des weiteren stellt sich die Frage, vor WEM wirft sich der Reissack zu Boden? Wem ist dieser Akt der Unterwerfung wirklich gewidmet?

Ehrerbietung oracle 2006-05-31 13:40:24
..aber ist nicht gerade auch das zu Boden gehen, Verbeugen, eine der bekanntesten Formen  für die Ehrerbietung vor einer bestehenden Macht? Sollte dieses Verhalten unterstützt werden?

Welcher Reis Didi 2006-05-31 13:28:56

So viel ich weiß, ist es gerade bei wildem Reis sehr schwierig, diesen im Zaume zu halten und gerade da ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich der umtriebige Reis durch herumwackeln selb(st)ständig macht und dadurch den Reissack zum Umsturz bewegt, recht hoch. Aber insbesondere in China hat es der wilde Reis daher sehr schwer, da mit Umstürzen sehr wenig Spaß verstanden wird und ein umgestürzter Reissack durch Umsturz von innen heraus auch sehr oft mit Waffengewalt niedergeschlagen wird. Es ist also viel weniger die Aufgabe, den Reissack vor sich selbst zu schützen (und ihm etwa sogar LUSTGEWINN vorzuwerfen), als ihn in seinem unermüdlichen Kampf gegen das totalitäre System zu unterstützen.

In China haben wir ja auch noch eine zweiter Splittergruppe, den Himalaya-Basmati-Reis, der für ein freies Tibet einsteht und seit jahren versucht, mit Reissackdominoumsturzdemonstrationen seine Stimme für Tibet zu erheben. Aber auch solche Bestrebungen werden von den Chinesen mit Salzwasserwerfern niedergeschlagen und der Reis gezielt aufgequollen!

Also, bitte diskutiert hier nicht über die etwaigen Vorlieben einzelner Reissorten (wie z. B. dem Duftreis) sondern betrachtet viel mehr die vertikale politische Lage, in der sich ein umgefallener Reissack befindet.

:)idi

Lloyd 2006-05-31 13:08:51
Im ersten Satz ist mir ein 'daß' verloren gegangen....

Lloyd 2006-05-31 13:08:18
Beim Umfallen des Reissacks besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, ihm beim Aufprall eine Seitennaht aufplatzt oder er sich an anderen Gegenständen verletzt. Das könnte das Ende des Reissacks sein daher muß er dringend vor diesen ungesunden Trieben geschützt werden.
Nehmen wir statt dessen an, dass er sich "nur" ein paar blaue Flecken holt, so könnte das auch zu einer gewissen Benommenheit oder Unbeweglichkeit des Reissacks führen. Damit bestünde die Gefahr, daß er im Sturz andere Reissäcke mitreist und diese verletzt werden.
Ich würde daher dringend eine Therapie in der geschlossenen Psychiatrie empfehlen, ehe noch jemand wirklich zu Schaden kommt.

Incognitinchen 2006-05-31 11:44:04
und noch dazu gesund, weil keine große Hitze nötig ist die Enzyme, Vitamine oder sonstwas zerstören könnte.
Tja, Frage: Ist es Folter, den Reissack nun öfter umzuschmeissen als er das eigentlich will, um damit den Hunger in der Dritten Welt zu bekämpfen (kein Strom nötig zum Garen)? Oder ist das dann erlaubt?

Madeleine 2006-05-31 10:27:52
Wenn er das öfter macht, wird er vielleicht sogar gar ohne dass man ihn erst kochen müsste. Ein Energiesparwunder!

zucker 2006-05-31 10:06:59
weis nur, das er Blau macht

Und viel wichtiger: quabla 2006-05-31 10:01:25
wie schmeckt eigentlich blauer Reis?

Eva hat Recht! yaba 2006-05-31 09:45:52
Daher, Lloyd, fordere ich Beweise:

- Verletzt sich der Reissack bei seinen Praktiken oder holt er sich schlimmsten Falls nur ein paar blaue Flecke?

- Werden dritte bei diesen Praktiken in irgendeiner Form gefaehrdet?

Incognitinchen 2006-05-31 06:48:39
"Die persönliche Freiheit endet da, wo sie die Freiheit eines anderen begrenzt oder verletzt" (oder so ähnlich).
So lange der Reissack also keinem was tut, kann er umfallen so viel er will. Die Tendenz, allein auf den Verdacht hin, er könne andere Reissäcke irgendwann verletzen wollen, den armen Reissack zu verurteilen, finde ich sehr bedenklich. Präventivjustiz ist nix für mich. Muss ich jetzt China meiden, weil da der Reissack steht (bzw. liegt) oder Deutschland, weil die Forumsteilnehmer da leben??

Madeleine 2006-05-30 23:28:40
Ist er denn dazu in der Lage, anderen Reissäcken physisch zu schaden?

Hmmmm..... Lloyd 2006-05-30 18:08:00

In diesem Fall wäre intensive psychologische Betreuung anzuraten. Wenn ein Reissack zum Zwecke des Lustgewinns so weit geht, sich selbst zu verletzen, dann sollte er dringenst in sichere Verwahrung gebracht werden.
Derartige Vorlieben können sich schließlich immer auch gegen andere Reissäcke ausweiten...

Vielleicht yaba 2006-05-30 17:26:45
ist der Reissack ja Masochist und will das so?

Also ich sehe das Gewohnheitsrecht in diesem Falle als Persoenlichkeitsrecht an - sofern der Reissack darauf besteht weiterhin seine Praktiken verfolgen zu koennen.

Rechtslage Lloyd 2006-05-30 16:27:59
Gewohnheitsrecht gilt nicht, wenn Gefahr für Leib und Leben besteht. Da der Reissack die Chance hat sich bei diesen ständigen Stürzen zu verletzen, muß er davon abgehalten werden, auch wenn er das aus Gewohnheit tut.

der Link dazu Wobbel 2006-05-30 15:07:13
guckstu

Eilmeldung yaba 2006-05-30 14:53:47
Bejing, dpa. Unbestaetigten Geruechten Zufolge ist der Reissack schon wieder umgefallen. Auf die Frage warum man nicht endlich was dagegen unternimmt bekam man als Antwort nur Achselzucken und die Antwort, dass der Reissack das eben staendig so macht und man sein Gewohnheitsrecht nicht verletzen will.

... (so, jetzt duerft Ihr mit der Story weitermachen. Vielleicht wird's ja eine unendliche Reissackgeschichte)

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
MasterLex515 (18:04): @sly, ich wäre dabei