| neue Message hinzufügen |

irgendwie witzig :-) CarpeNoctem 2018-08-13 16:36:28
Jetzt wo ich durch Zufall mal wieder ins Forum reinschaue..bei mir wurde letzte Woche Asperger diagnostiziert. Ich bin bis jetzt auch 38 Jahre durch das Leben gekommen, nur im sozialen Umgang miteinander (quasi Real Life und so) da hapert es ein wenig.
Wollte es nur mal angemerkt haben. Es gibt natürlich auch deutlich stärker ausgeprägte Aspies, aber wenn man als Erwachsener ein selbständiges Leben führt, dann kennt man sich und seine Macken, Selbstreflexion for the Win.
Ich würde die Diagnose aber nie als Entschuldigung für irgendwelche Marotten benutzen..wie gesagt, als erwachsener Mensch sollte man gelernt haben, sich anzupassen und die Ego-Schiene steckenzulassen.

Warum ich das jetzt geschrieben habe? Keine Ahnung, es überkam mich einfach so  :bouncy.gif::bouncy.gif:

P.S: Falls hier noch Karteileichen rumgeistern, NEIN ich möchte keine ausgedehnten Gespräche über das Thema führen ;-)

mAvErICk 2018-05-02 18:28:14
Schade, ich hätte mir für dich gewünscht, dass du dein Verhalten zumindest mal abklären lässt. So ist es nur ein weiterer Versuch ein altes Thema hochzukochen und somit ist das Thema für mich beendet.

Nebenbei erwähnt streiten sich die Experten sehr wohl, wie auch von dir erwähnt, ob das Asperger-Syndrom eine Krankheit ist oder nicht.
Versicherungstechnisch ist Asperger als Krankheit anerkannt, während der Überbegriff "Autismus" nicht als Krankheit anerkannt ist.


Warum Gedanken machen? YpsosGeist 2018-05-02 15:12:30
Nein, hab mich nicht untersuchen lassen, bin mir aber ziemlich sicher, dass mein Verhalten nichts mit dem Asperger-Syndrom zu tun hat. Du und Didi - ihr wart euch ja aber einig darin, dass einige meiner Verhaltensweisen hier der Asperger-Symptomatik entsprechen. Wenn es aber gestimmt hätte, wäre euer Verhalten mir gegenüber sehr bedenklich gewesen - das wollte ich mit diesem Foreneintrag verdeutlichen. Da es nicht stimmt war es halt nur ne Beleidigung, so nach dem Motto (überspitzt) "du gehörst ja in die Klapse und nicht hier her." Das hat mich ziemlich getroffen - aber egal, es ist ja Gras drüber gewachsen.

Nun, trotzdem habt ihr ja einige Verhaltensweisen, die ich hier gezeigt habe, stark kritisiert... aber auch da wäre es wahrscheinlich besser gewesen, wenn ihr versucht hättet mir zu helfen... aber das habe ich nicht gesehen - trotz vieler Zugeständnisse die ich gemacht habe. Und am Ende ist das Ganze so unversöhnlich, dass selbst eineinhalb Jahre nach meinem Rauswurf ein Neuanfang, ein ernsthafter Versuch ob es mit dem Account Calypso nicht vielleicht doch wieder klappen könnte, ganz kategorisch abgelehnt wird. Versteht das jemand? Ich fand den teilweise zitierten Artikel über das Asperger-Syndrom sehr passend zu unserer Problematik hier.

"Das Asperger-Syndrom ist keine Krankheit; es ist vielmehr eine Wesensart – wenn auch eine, die in unserer Welt das Leben nicht unbedingt einfacher macht." - Galt das nicht auch im übertragenen Sinn für meine Überreaktion hier?

mAvErICk 2018-04-23 18:00:34
Hast du dich untersuchen lassen oder wieso der Aufruf sich Gedanken zu machen?

mAvErICk 2018-04-18 13:57:17
Warum sollte man drüber nachdenken, wenn man nur annehmen soll, dass es einen Mitspieler mit Asperger-Syndrom gibt. Über ungelegte Eier macht man sich doch auch keine Gedanken.

Asperger-Syndrom YpsosGeist 2018-04-10 14:11:09
Quelle: https://autismus-kultur.de/autismus/asperger.html

Mal was zum bissle drüber nachdenken. Ja, ich weiß, die meisten wollen hier nur Pixel schubsen, sich entspannen und Quatsch reden - wenn das bei dir auch zutrifft kannste ja jetzt wieder zum Chat der Belanglosigkeiten klicken... :-)

Angenommen, es gäbe in dieser Comunity einen "Aspie"... wie sollte man mit ihm umgehen?

Aus der Quellenangabe:

Gibt es eine “Heilung?”

Das ist oft eine der ersten Fragen, die aufkommen, und sie beruht auf einem Missverständnis. Das Asperger-Syndrom ist keine Krankheit; es ist vielmehr eine Wesensart – wenn auch eine, die in unserer Welt das Leben nicht unbedingt einfacher macht.

Die Schwächen, die Menschen mit Asperger-Syndrom haben, sind aber untrennbar verbunden mit ihren Stärken, z.B. logisches Denken, Ehrlichkeit, Loyalität.

“Was wäre, wenn das Asperger-Syndrom anhand seiner Stärken definiert wäre?” fragten sich die Asperger-Experten Tony Attwood und Carol Gray, und erstellten eine Liste von Stärken als “Diagnosekriterien”.
...

Es gibt also keine “Heilung” und keine spezifische Behandlung für das Asperger-Syndrom. Kinder mit Asperger-Syndrom werden Erwachsene mit Asperger-Syndrom.

Aber: Man versteht immer besser, was das Asperger-Syndrom ausmacht, und kann Menschen mit Asperger-Syndrom deshalb auch besser dabei unterstützen, ihr volles Potential zu erreichen.

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
ulli (16:15): Ich auch. Schrabe ha auch gerade. Doppelschraube sozusagen.