| neue Message hinzufügen |

Konstruktiv Jody 2009-04-29 10:34:19
Natürlich kann ich verstehen, dass Du lieber Old-School-Rennen  fährst und darum eine Ot-In-Lösung vorziehst. Wir wollen die klassischen Rennen ja auch nicht abschaffen; deshalb reden wir ja auch von einer Option. Wenn ich ihn recht verstanden habe, würde Calypso sicher auch gerne einstellen können, bei keinen TC-Rennen dabei zu sein, während ich z.B. nicht mehr auf Karte 76 eingeladen werden möchte.

Calypso, warum schreibst Du "Kreativ" eigentlich nicht mit K? Du wolltest doch ein KERS?

Didi, für eine leichte Implementierung ist mir eine Idee gekommen, die vielleicht einen guten Kompromiss darstellt: Dir schwebte wahrscheinlich eine Query wie
SELECT COUNT(*) FROM Zugtabelle WHERE GID=12345 && ( (PX=15&&PY=7) || (PX=15&&PY=8) || (PX=16&&PY=8) || ...
vor. Wenn Du von dem Ergebnis noch
SELECT COUNT(*) FROM Zugtabelle WHERE GID=12345 && PX=15&&PY=7 && VX=3&&vY=2
abziehst, bekommt man keine Punkte mehr für's kopieren. Und - hier kommt der Kompromiss - wenn Du die erste Zahl beispielsweise mit 3 und das zweite Ergebnis mit 2 multiplizierst, bekommt man nur einen Punkt für's kopieren,  aber 3 pro Zugpunkt für eine eigene Linie.

Übrigens finde ich nicht, dass man die Beschleunigung nur auf die x- und y-Richtungen beschränken sollte. Damit wäre sie auf vielen Strecken nutzlos. Man sollte sie eher als
boost_x = vx + round( 2* vx / max( abs(vx) , abs(vy)))
(boost_y entsprechend)
anbieten, d.h. gerundet in die Richtung des aktuellen Vektors - beispielsweise von (5|2) auf (7|3). Damit wird auch gleich eine Bechleunigung von 0 auf 2 ausgeschlossen, was mir recht sinnvoll erscheint.

Destruktiv Yashem 2009-04-27 15:58:00
So sehr ich mir eine Lösung für das Problem wünsche, dass Spiele an der ersten Kurve entschieden werden und danach halbwegs langweilig sind, so sehr stört mich die Aussicht, dass ich mir hier viele Sonderregeln merken muss und nach Punkten und Linien Ausschau halten soll, um damit eine optimierte Ausbeute zu holen.

Am ehesten könnte ich mich noch mit quablas simulierter Gleichzeitigkeit anfreunden.

Die Sache mit den Boost-Sammelpunkten fürs Rabatt-Heftchen klingt zugegebenermaßen interessant und ändert sicher die Spielweise, aber sie ändert auch das Spiel an sich, und - nennt mich old-school - ich mag das so wie's ist, so sehr ich mir eine Lösung etc.etc.etc, s.o.
Wenn's eine Opt-In-Lösung dazu gibt und man das in den Einstellungen ähnlich den Nachtrennen abschalten kann, kann ich mir's mal anschauen und ggf. mich ausklinken. Dann dürft ihr gerne weiterdiskutieren.

Vorschlag: CERS (Creativ Energie Rückgewinnungs System) Calypso 2009-04-21 18:46:07
Die Liste unterhalb der Karte "Farbe Spieler Züge Runde Letzter Zug Bedenkzeit " um Spalte "CERS-Konto" ergänzen.

Bei einem Rennen mit CERS-Einsatz erhält jeder Spieler zum Start 1 Energiepunkt auf sein "CERS-Konto".

Die erste Beschleunigungsphase läuft ab wie gehabt. Doch nun gibt es einen neuen Aspekt: Werden folgende beiden Bedingungen erfüllt, bekommt man einen weiteren Punkt auf das Energiekonto gutgeschrieben:

- Bremsen: Die Summe der Verzögerungen der letzten 3 Züge in X- und auch in Y-Richtung ergibt genau 5.

- Creativität des Zuges: Der Endpunkt des Zuges liegt nicht auf einem in diesem Rennen jemals besetzt gewesenen Punkt und der Endpunkt des Zuges liegt aber genau ein Feld neben, über oder unter einem in diesem Rennen jemals besetzt gewesenen Punkt.

Hat ein Fahrer nun mindestens 3 Punkte erreicht, erhält er eine Zusatzoption: Er kann den CERS-Boost einsetzen, allerdings erst ab einem Geschwindigkeitsvektor des letzten Zuges größer 2.

Erfüllt ein Spieler nun die Boost-Bedingungen hat er ganz einfach eine andere Auswahl, er kann nämlich (allerdings nicht in X-Richtung und Y-Richtung gleichzeitig) in einer Richtung um 2 beschleunigen. Nutzt er dies, werden 3 Punkte vom CERS-Konto abgezogen.

Das Ansammeln der Punkte kan beliebig fortgesetzt und beliebig oft wiederholt werden.

Die Creativitäts-Regel sorgt einerseits für unterschiedliche Linienwahl und stellt andererseits die erwünschte Erschwernis für den Führenden dar.

So, und nun zerreißt ihn, meinen Vorschlag...

Liebe Grüße
Claus

Jody 2009-04-16 19:32:14
Kennst Du etwa nicht mehr den Unterschied zwischen Vordergrund und Hintergrund? Und natürlich nimmst DU Deine Standardgröße von 10 + 1 (warum auch immer Du 10 + 1 als Standard gewählt hast). Und natürlich nimmst Du den Algorithmus, den die PHP-Funktion imageline nutzt. Und natürlich wusste ich schon vorher, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, eien Linie zu ziehen.

Aber egal was Du tust, nutze blos keine verwirrenden Akronyme! Wenn es schon ein peinlich... äh, lustiges Akronym sein muss, dann doch besser ANTRIEB (Anderen Nachfahren Tun Resultiert In Extra Beschleunigung).

Ja, genau... Didi 2009-04-15 17:25:46
... und bei ner Pixelgröße von 24 unter berücksichtigung der grauen Sprenkel wird's noch besser, weil da öfter das Pixel seine Farbe ändert...

Nenene, mein Lieber, hier wird nix bunter gemacht und Pixel entlang von Linien werden auch keine gezählt, nachher enden wir noch in einer Diskussion, ob man mit einfachem Brasenham oder anteiligem Beschleunigen nach Gupta-Sproull schneller wäre... (ich hab das auch gegooglet, aber klinkt cool, gell?)

Für einen ersten Test-Schnellschuss wird jede Überfahrt über einen ehemaligen Zwischenpunkt gezählt (und das beinhaltet nicht nur überfahren sondern eben auch genau draufziehen, also 1:1 nachfahren)

Ich werde einfach mal diese "Überfahrungen" zählen, und dann kann man ja schauen, was da an Punkten zusammenkommt und wie man diese HILF-Punkte einsetzen kann bzw. ab wievielen man für wieviele eine Beschleunigung von wieviel erlauben kann

:)idi


PS: HILF steht für "Hinterherfahren ist leider frustrierend"

phiurr 2009-04-15 15:33:01
also dieses schneiden könnte interessant sein. nur bin ich der meinung, es sollte nicht alles so bunt werden, da bekomme ich ja augenkrebs.

Didis Senf Jody 2009-04-15 15:19:55
Ich hasse WLAN! Jetzt darf ich alles noch einmal schreiben. Also ...

Entschuldige, Didi, ich habe Dein "planbar" offensichtlich falsch verstanden. Scheinbar wollen wir doch das gleiche.

Allerdings ging es mir beim ZERS auch um etwas anderes. Ich wollte, dass man die Linien der Vorausfahrenden schneiden muss, um Energie zu gewinnen. Einfach die Linie des Führenden zu kopieren, bis man genügend Energie gesammelt hat, ist keine Kunst. Sich eine eigene Linie zu suchen, die die anderen Linien möglichst häufig schneidet, ohne dabei seinen Rückstand zu vergrößern ist hingegen um einiges komplizierter. Und ich bin schon der Meinung, man sollte ein wenig für seine Beschleunigung arbeiten.

Zur Implementierung habe ich auch eine Idee, die nebenbei die Karowelt bunter machen könnte: Man nimmt die Grafikdatei mit den Zuglinien und liest alle Pixel entlang der neuen Linie aus. Für jede unterschiedliche Farbe, die dabei herauskommt, gibt es dann Energie. Und damit niemand so fies ist und seine Farbe so wählt, dass möglichst wenige Fahrer Energie durch ihn bekomme, muss sich die Farbe der gekreuzten Linie von der eigenen Farbe unterscheiden. Was meint ihr, wie viel bunter die Karowelt wird?

ausprobieren ist toll Wobbel 2009-04-15 13:27:24
ich gebe zu bedenken, dass (falls ich das System richtig verstanden habe) damit eine Möglichkeit entfällt, gezielt anderen Mitspielern in den Weg zu fahren, was ja auch eine durchaus reizvolle Fahrweise zu sein scheint (besonders in Verbindung mit Doppelzügen habe ich da einige Erfahrung ).

Madeleine 2009-04-15 13:19:30
Dann könnte man das mit den Punkten (sozusagen PERS) ja fast mal ausprobieren wenn's tatsächlich relativ einfach einzubauen ist.

Mein Senf Didi 2009-04-15 11:17:29
Hitzige Diskussion, sehr interessant - nur im Moment zu viele verschiedene Richtungen...

Ich will die noch mal kurz zusammenfassen, was ich verstanden hab und dann meinen Senf dazu geben


KERS: Durch Geschicktes Bremsen bekommt man "Beschleunigungspunkte" gutgeschrieben. Ab einem bestimmten Limit kann man die einsetzen um schneller zu beschleunigen

ZERS: Die Beschleunigungspunkte kommen durch überfahren/schneiden/berühren von existierenden Linien

Windschatten: Wer hinter einem herfährt und nah genug dran ist, der bekommt nen Beschleunigungsbonus

So weit in kürze korrekt zusammengefasst?

So, jetzt mein Senf.


Als aller erstes:

Unterscheidung Planbarkeit vs Berechenbarkeit (insbesondere @Jody)

> Lieber Didi, Du solltest doch genau wissen, dass jeder Zug unberechenbar wird, sobald er von einem Menschen gemacht wird.

Hab ich das gesagt? Nein - ich habe von "planbar" gesprochen. Du solltest doch genau wissen, dass es ein Unterschied ist, ob ich etwas planen kann, weil es nur von fixen Vorgaben abhängt oder unter Berücksichtigung diverser Variablen eine Wahrscheinlichkeit ausrechne, mit der etwas Eintritt.

Was ich nicht möchte ist etwas, dass für ALLE planbar ist, egal an welcher Position sie sind.
Will sagen: Der momentane KERS-Vorschlag ist PLANBAR. Insbesondere, wenn ich erster bin oder alleine Fahre: Ich kann die Route vorausberechnen, weiß, wofür ich "Beschleunigungspunkte" bekomme und wo ich sie am geschicktesten einsetze. Es lässt sich unabhänig von anderen Einflüssen reproduzieren - und damit ist es für mich so uninteressant.
Warum? Weil es höchstens davon beeinflusst wird, dass mir einer in meine berechnete Route reinfährt - aber das wird wieder eher den Kampf im Mittelfeld verschärfen und den Abstand zum "Erstkurvenersten" vergrößern.

Ich wünsche mir etwas, das von anderen Umständen abhängt. Und damit meine ich keinen Zufallsgenerator, sondern im Idealfall eben von den unberechenbaren anderen.

-> Was mir also weiterhin am "realvergleichbaren" KERS nicht gefällt ist die Planbarkeit. Ob ich erster bin, alleine fahr oder mit dem berühmten zwei-Züge Abstand hinter einem anderen her: Es wird weiter ein vor-sich-hin-fahren bleiben
-> Kein Spannungsgewinn.


Windschatten. Prinzipiell ne gute Idee, alle Jahre wieder aufgeflammt, aber realtiv schwierig umzusetzen. Und bremsen muss man ja nachher auch wieder... bringt also nur auf SEHR langen gerade nen wirklichen Vorteil, und das auch nur begrenzt.

Kommen wir zum ZERS o.ä.
Jody hat "schneiden" von Zuglinien vorgeschlagen, das ist aber etwas kompliziert zu berechnen.
Mein abgewandelter Vorschlag "alte Zugpunkte von anderen überfahren gibt boost" ist da einfacher zu realisieren. Die Logik dazu gibt's schon (Prüfung, welches Feld/Checkpoint/Ziel überfahren wird) und es würde folgendes entstehen:

Der erste hat gar nix davon.
Der zweite ein bissl was, wenn er genau auf der Linie des ersten hinterherfährt oder seine Punkte überfährt.
Der siebte wird ja so ziemlich viele ehem. Zugpunkte überfahren, kann also einen booster extrem schnell aufladen.

Es entsteht also (wenn man nicht an der Gewichtung dreht) evtl. ein relativ starker Vorteil für die hinteren und sie könnten aufholen. Müsste man einfach mal testen.


Was sich unabhängig davon auch noch gut anhört is der Vorschlag von quabla, Spieler "auszublenden", die noch nicht weggezogen sind... wäre auch ne Idee, hilft aber eben auch nur bedingt...


Meinungen? Wilde spekulationen?

:)idi

Übrigens ... Jody 2009-04-14 17:33:57
... hat quabla kürzlich einen meiner Meinung nach sehr guten und vor allem leicht zu implementierenden Vorschlag gemacht, wie man Rennen länger spannend halten könnte: Fahrer, die noch dran kommen, nehmen keinen Platz ein. Damit wären zu jedem Zeitpunkt maximal zwei Fahrer an der gleichen Position, und am Ende der Runde immer nur einer.
Man kann also auch in einer engen Passage gefahrlos bis auf einen Zug an den Führenden heran fahren, ohne eine 50-prozentige Crashchance fürchten zu müssen. Das kann zum Beispiel auch dann einen Unterschied machen, wenn jemand schnell in eine Kurve fährt, aber eine wichtige Position einnimmt. Mit quablas Vorschlag wäre es dann leichter, ihn zu überholen.

Jody 2009-04-14 17:25:41
Madeleine, was willst Du denn simuliert oder visualisiert haben? Ich persönlich würde ja gerne mal mit ZERS Probefahren, und Windschatten würde mich zumindest auch mal interessieren. Aber einfach nur ein fingiertes Replay zu erstellen nützt mir jedenfalls nichts.

Jody 2009-04-13 10:54:44
Also, Du willst ein System, bei dem man zusätzliche Beschleunigung durch gezieltes Bremsen aufladen kann, mit Regelungen zum Nachteil des Führenden? Wie wäre es damit: Der Führende darf nicht bremsen.

Und ich wüsste noch eine Methode, wie man einen Hybridmotor in Karopapier umsetzen könnte: Die Zuglinien, die bei der Fahrt mit Hilfsmotor entstehen, werden nicht vom Server, sondern von Didi selber gezeichnet.

Es tut mir leid, aber ich weiß einfach nicht, was Du willst und wie Du Dir das vorstellst.

Reale Welt und Karouniversum Calypso 2009-04-12 09:50:01
Ah, also ich schaue jetzt nicht soo oft Formel 1, deshalb kenne ich mich nicht all zu gut aus. Ich meine halt nur, daß man selten von Auffahrunfällen hört, wo der Hintermann durch windschattenbedingt fehlende Bremsleistung dem Vordermann reinfährt. Wahrscheinlich, weil diejenigen, die den Windschatten ausnutzen, dann in aller Regel ausscheren um eben einen Überholversuch zu wagen.

Der Verleich zwischen Karo und echten Autorennen hinkt wohl sowieso, zwar hat Didi es schon sehr schön und realitätsnah umgesetzt, aber einige Kleinigkeiten wie Setup, Reifenspuren, Reifenverschleiß. feinfühliges Gas- und Bremspedal, Helm, Feuerlöscher und ... na ja, eben ein paar unbedeutende Kleinigkeiten fehlen halt schon. Deshalb meine ich, daß es schon legitim ist, eine Form von KERS die bei Karopapier passt erfinden zu wollen. Ich meine sogar, mein ursprünglicher Vorschlag sei nicht mal so schlecht. Nur ist jetzt ja die Anforderung daran, daß die KERS-Regel eben so gestaltet sein soll, daß die Rennen lange spannend bleiben. Wenn also eine gewisse KERS-Ähnlichkeit und Spannedhaltung sowie trotzdem noch Fairnes auch für den Führenden erreichbar wäre, würde Didi eben die Zeit für die Umsetzung reinstecken, so verstand ich es jedenfalls.

In diesem Sinne, frohe Ostern und frohes Nachdenken für alle Beteiligten
Claus alias Calyso

RealMurphy 2009-04-10 17:29:16
@Calypso: Nicht zur Gänze richtig. Alleine der Luftwiderstand bremst ein F1-Auto beim Wegnehmen des Schubs allein schon um mehr als 1g (sprich ist bei hohen Tempi für bis zu 20% des Bremseffekts verantwortlich), wenn ich dann im Windschatten bremse fehlt mir dieser Beitrag und ich könnte im richtigen FAll dem Vordermann einfach so reinrauschen. Immer daran denken, F1-Wagen haben einen recht hohen cw-Wert.

KERS adressiert ein Problem, das in der F1 funktioniert, aber nicht unbedingt hier

Widerspruch Thema Windschatten Calypso 2009-04-10 00:56:49
ealMurphy, bei deinen Punkten 2 und 3 muß ich entschieden widersprechen:
"2. falls es realistisch sein sollte, müsste ein Windschatten immer ziehen, d.h. man wird beschleunigt, ohne Wahl, was einem Hinterherfahrer auch mal schnell in die Wiese befördern kann" --> Na, Formel 1 Autos haben auch Bremsen, die das Eintauchen in den Windschatten sehr wohl verhindern können, sofern sie betätigt werden, oder? Also wäre die Windschattenbeschleunigung frei wählbar, denke ich.

"3. Nähe zur F1: Da war bis letztes Jahr der Windschatten auch nicht mehr sooo doll, insbesondere weil man immer zu spät reinkam" --> Dann wäre ja jetzt der richtige Zeitpunkt zur Einführung einer Karo-Windschattenregel, denn in der F1 sollen jetzt ja Dank großer tiefliegender Frontspoiler und kleinerer höher liegenden Heckspoilern die Windschattenmannöver wieder möglich sein. Und was dieser Bernie da kann, sollten wir doch schon längst können, oder?

Ansonsten überlege ich mir immer noch KERS-Optionen die mein schönes Feature retten könnten. Stand beim Wunschzettel: 94 Karo-KERS (221) Calypso 2009-04-03  6  5  7  6 14 %

Ansonsten schon mal frohe Ostern, passend zu Didis tollem Rahmen.
Claus alias Calypso

fiete 2009-04-09 23:35:18
Richtigstellung: In den Karotools wird nicht simuliert, sondern visualisiert. Wenn jemand ein entsprechend präpariertes Logfile vorbereitet, dann tue ich meinen Teil dazu.

Madeleine 2009-04-09 18:14:46
Aber echt ey :D

Schade, dass fiete so wenig aktiv ist. Der könnte doch mit seinen Karotools sowas bestimmt mal simulieren und uns zeigen, wie das aussehen könnte. Jedenfalls stelle ich mir das mit ein bisschen Visualisierung wohl etwas verständlicher vor ...

Incognitinchen 2009-04-09 14:22:35
ich gebe zu: nach dem ersten Absatz hat mich die vorösterliche Lesefaulheit gepackt und ich hab nach unten geschielt. Somit schreie ich hiermit, nur damit Du zufrieden bist, obwohl ich überhaupt nicht weiß um was es geht.

Gut, ne? (und nebenbei: boah, voll berechenbar.....)


Nachtkarten, Windschatten, ZERS und Berechenbarkeit Jody 2009-04-09 12:30:32
Ich persönlich habe nur ein Problem mit Nachtkarten, und das hat Calypso bereits angesprochen: man kann viel zu leicht schummeln!  Es wäre auch kein Problem, den Bots die Nachtkarten beizubringen, man müsste sch nur einmal die Mühe machen, jede Ecke auszuleuchten und aufzuzeichnen. Sobald es zuverlässig befahrbare, halbwegs anspruchsvolle zufällige Karten gibt, werde ich sicher lieber nachts als tagsüber fahren.

Was den Windschatten angeht, kann ich mir nicht vorstellen, dass es funktioniert. Jedenfalls auf schmaleren Strecken nicht. Denn auf schmaleren Strecken gibt es nur wenige parallele Ideallinien, oftmals sogar nur eine einzige. Und wenn man dann als Zweiter vor dem Führenden dran ist, hat man schnell einen Abstand von zwei Zügen. Da soll mir mal jemand erklären, wie man mit solch einem Abstand im Windschatten fahren kann. Und bevor man den Zwei-Züge-Abstand hat, bringt die zusätzliche Beschleunigung nur etwas, wenn man damit überholen kann. Dann beschleunigen sich die beiden führenden Fahrer gegenseitig, und wer nach der ersten Kurve an zweiter Stelle liegt und somit aus dem Windschatten beschleunigen kann, hat gewonnen. (Zugegeben, da kann sich prinzipiell noch viel tun, und insbesondere bei breiteren Strecken wird es nicht so ablaufen, aber verallgemeinert passiert das wahrscheinlich genauso immer wie alle Rennen immer nach der ersten Kurve entschieden sind. Und vielleicht liege ich ja ganz daneben ...)

Ich habe mir noch ein paar Gedanken zu meinem Vorschlag eines ZuglinienEnergieRückgewinnungsSystems gemacht, und ich denke, dass es nicht zwingend so ablaufen wird, wie von Calypso beschrieben. Zum einen spricht der o.g. Zwei-Züge-Abstand dagegen, den man auf den wenigsten Strecken mit nur einem "Boost" aufholen könnte, und das sind grade die Strecken, wo man diesen Abstand nicht so leicht herausfahren kann. Dafür sollte man aber auch nur "Ladung" für einen "Boost" ansammeln können, oder vielleicht ein wenig mehr, z.B. maximal 15 Punkte, wovon man 10 für einmal verstärkt beschleunigen braucht. Zum Anderen braucht man ja immer jemanden, der vor einem fährt, damit man Zuglinien kreuzen kann (Ausnahmen sind Karten wie "Fisch", "Knoten", "Nikolaus", "Gegenverkehr" oder "Sanduhr"). Und wer nach zwei oder drei Zügen eher vorne liegt und als erster dran ist, wird wahrscheinlich nicht bremsen, um sein ZERS aufladen zu können, sondern versuchen, vorne durch zu kommen.

Last but not least, zum Thema Berechenbarkeit: Lieber Didi, Du solltest doch genau wissen, dass jeder Zug unberechenbar wird, sobald er von einem Menschen gemacht wird. Denn im Gegensatz zu 2/3 aller Bots machen Menschen öfter mal Fehler, und finden oft nicht einmal selbständig eine Ideallinie. Natürlich kannst Du immer sagen "wahrscheinlich wird Jody jetzt dort hin ziehen", aber vielleicht tut er es dann genau aus diesem Grund eben nicht, oder vielleicht auch weil er abgelenkt oder einfach doof war.
Wenn Du vorhast, zufällige Ereignisse einzubauen, die völlig willkürlich die einen Bestrafen und die anderen bevorzugen, und damit jede noch so überlegene Strategie zunichte machen können, verlierst Du Spieler wie mich. Aus meiner Sicht wird bei Karopapier schon genug gewürfelt (Zugreihenfolge, reicht schon!), und wenn Du Karopapier zu einem Würfelspiel machst, bin ich weg.

So, ihc muss weiterarbeiten, und ich höre Tinchen schon nach Zufallsereignissen schreien.

RealMurphy 2009-04-09 07:32:11
Moin,

das mit dem Windschatten hatten wir schon vor ein paar Jahren überlegt, ist aber

1. nicht soo einfach zu zu beschreiben

2. falls es realistisch sein sollte, müsste ein Windschatten immer ziehen, d.h. man wird beschleunigt, ohne Wahl, was einem Hinterherfahrer auch mal schnell in die Wiese befördern kann

3. Nähe zur F1: Da war bis letztes Jahr der Windschatten auch nicht mehr sooo doll, insbesondere weil man immer zu spät reinkam

4. Wäre das ziemlich trickreich zu implementieren. Ich hatte mir mal was überlegt, das wäre für Didi ein ziemlicher Aufwand gewesen. Mal schauen, ob ich über Ostern die Dinger noch einmal rauskrame und versuche zu vereinfachen.

Hallo Didi Calypso 2009-04-09 00:16:23
ein trefflicher Kommentar, vielen Dank dafür.
Ganz unabhängig vom KERS hätte ich da eine andere Idee in dieser Richtung: Windschatten! Wer direkt hinter einem anderen Fahrzeug landet (ab gewisser Geschwindigkeit, direkt dahinter wäre definierbar über die Geschwindigkeitsvektoren der Fahrzeuge) darf daneben ziehen... Nur, wenn halt mal ein Zug dazwischen liegt hilft es auch nicht mehr, könnte eine Entscheidung aber schon Richtung Rennmitte verlagern.
Das schöne an der KERS-Idee finde ich eben auch den Bezug zur echten Formel 1. Deshalb wäre jetzt auch der richtige Zeitpunkt. Momentan habe ich aber leider keine weiter verbessernde Idee, kann ja aber noch werden...
Nun aber doch noch ein Punkt an deiner Argumentation, der imho nicht ganz zutreffend ist: KERS und Nachtrennen zu vergleichen. KERS wäre eine kleine Veränderung bzw. Zusatz der Regeln, Nachtrennen jedoch haben mit dem auf kariertem Papier gespielten Spiel fast nichts mehr gemein. Ausserdem ist es eben doof, in ein schwarzes Loch reinzufahren, und außerdem weiß man nie, ob ein Mitspieler sicht nicht vielleicht mal die ganze Strecke notiert hat und dann einen riesigen Vorteil hätte. Ich denke, KERS würden nicht so viele ablehnen wie Nachtrennen.
Also, wem was tolles einfällt, kann es ja weiterhin hier oder beim Wunschzettel vorschlagen.
Liebe Grüße und gutes Nächtle
Claus

Madeleine 2009-04-08 13:13:59
Ich spiel die Nachtkarten!

... und... Didi 2009-04-08 11:36:04
... so ne Karte eingebaut, obwohl's gar nicht in der Wunschliste war...

Also, generell geht's ja immer um das gleiche Problem:

Bei manchen Strecken entscheidet die erste Kurve, der Rest ist Strecke runterfahren - das ist doch die Wurzel des Problems.

Alle Versuche, mit Öl, Boost, Beschleunigungsfeld, Supergrip, Rakete, Schnickschnack oder Blubber, es zu ändern haben ein Problem: Sie sind vorausberechenbar.

Wenn ich führe (REIN hypotetisch natürlich) hab ich noch bessere Möglichkeiten, das Boostfeld zu treffen, das Ölfeld zu umfahren oder gezielt den Supergrip oder das KERS zu zünden.

Der erste Versuch, das zu beheben waren/sind die Nachtrennen: Die Folgenden profitieren vom Lichtkegel des führenden bzw. wer vorne fährt muss vorsichtiger sein. Wenn man sich aber anschaut, wieviele Nachtrennen gefahren werden bzw. wieviele die nicht mögen muss man sagen: Hat nicht ganz geklappt.

Somit ist meiner Meingung nach die Voraussetzung für eine Erweiterung, dass es eben NICHT (ausschließlich) planbar ist bzw. die Nachfolgenden das "Etwas" einfacher haben oder dass es eben (teilweise) vom Zufall abhängt oder die Nachfolgenden vom Zufall begünstigt werden ... oder ... oder... oder...

Ich hab im Hinterkopf immer noch die "Crash-Car"-Vorschläge, ich glaub die kamen mal von Yaba oder so... dass man eben dem vorhergehenden hinten rein fahren und ihn als Prellbock nutzen kann (taktisches Crashen mit beweglichem Ziel), der dadurch etwas beschleunigt, man selbst langsamer wird.
Bevor ihr Euch draufstürzt: Nicht der Weisheit letzter Schluss, aber geht eben in eine Richtung: "Vorne Fahren ist gefährlich."

In so fern muss ich sagen: KERS: schöne Idee, aber halt:
- sowas wie "Aufladung im Windschatten"
- Tron-mäßig (vgl. armagetron), wenn ich nah an der Wand/Linie vom Vordermann bin, gibt's Extra-Gas...
- sowas wie "alte Zugpunkte von anderen überfahren gibt boost" oder sowas...

Ich bin gespannt, "spinnt" mal weiter - aber wie gesagt: Was absolut planbar ist, wird's nicht in die Implementierung schaffen... da bin ich mir recht sicher - denn viel Aufwand ohne Effekt gibt's heut schon - und den spielt keiner (Nachtkarten)

Und berücksichtigt evtl. bei allen Idee, dass man's auch irgendwie programmieren - und als Neuling verstehen - muss... also kein 12-seitiges Regelwerk ;)

:)idi

Madeleine 2009-04-07 23:12:59
Pft, das Karowiki hat der liebe Didi auch eingebaut, obwohl's gaaaanz unten stand - das ist also keine Garantie!

| neue Message hinzufügen |
| Anfang | Vorherige | Nächste |

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
Veria (9:22): cv < n ##### <<<<<<<<<<<<<<<<<<<< (meine Vierzehnmonatige will auch mitreden)