Tach auch

Die Regeln sind eigentlich ganz einfach ;-)

  • Das Spiel ist entstanden auf ganz normalem Karopapier, das in jeder langweiligen Vorlesung zur Verfügung steht. (Vielen Dank hier an Achim "Rasersau", der es aus dem fernen Augsburg in unsere Vorlesung gebracht hat.)
  • Die bunten Punkte, die auf dem Karopapier bewegt werden stellen kleine Rennautos dar, die sich über eine Rennstrecke bewegen.
  • Die Strecke hat eine Startreihe und ein Ziel. Wer als erster die Ziellinie überquert, der hat gewonnen. Zweiter ist, wer als zweiter ankommt. Dritter ist der Dritte und Vierter ist der, der als Vierter die Ziellinie erreicht. Wer als Fünfter ankommt ist vermutlich schon lange letzter, es sei denn, es spielt noch ein Sechster mit, der danach eintrifft. Sieben mitspieler auf eine Karte wird sehr schwierig und eng, aber sollten einmal sieben Spieler ein Spiel spielen, würde der Siebte als Siebter gewertet werden. Bei mehr als sieben Spielern müsste man nachschauen und jemanden fragen, der sich damit auskennt. Aber bitte nicht mich, das ist MIR dann jedenfalls zu hoch...
  • Es wird abwechselnd gezogen wobei gilt:
    • Pro Runde kommt jeder einmal dran.
    • Die Reihenfolge pro Runde wird allerdings durch Zufall bestimmt. In der Vorlesung hat sich gezeigt, dass man enorme Vorteile hat, wenn es eng wird und man vor jemand anderem drankommt. Man könnte es also damit vergleichen, dass jede Runde die Sitzordnung geändert wird, was in Mathe II wahrscheinlich zu fragenden Gesichtern geführt und Herrn Kick in den Wahnsinn getrieben hätte (sofern nicht bereits geschehen)
    • Es kann dadurch aber auch passieren, dass jemand zweimal HINTEREINANDER dran kommt, weil z. B.
      Runde 3: 1-3-2,
      Runde 4: 2-3-1,
      Runde 5: 1-2-3

      Nicht wundern, der Zufall kann manchmal grausam sein.

      Sollte dennoch einmal ein wirklicher Fehler auftauchen, bitte Didi verständigen, ich schau dann danach
  • Für den Zug gilt folgendes:
    • Jedes "Rennauto" hat einen "Geschwindigkeitsvektor", der sich aus einer horizontalen und einer vertikalen Komponente zusammensetzt.
    • Pro Runde kann dieser Vektor in x- und y-Richtung um jeweils maximal 1 (positiv oder negativ) verändert oder beibehalten werden. HÄÄÄÄ? Du kannst pro Runde um 1 beschleunigen, um 1 bremsen, oder um 1 lenken.... oder geradeaus fahren.
    • Kann auf kein Feld gezogen werden, weil dort ein Mitfahrer oder Gras im Weg ist, wirst Du um zwei Züge zurückgesetzt und startest wieder aus dem Stand
    • Immer noch nicht verstanden? Das Programm zeigt Dir, wo Du hinfahren kannst.
  • Alles klar? Los geht's...

Brought to you by Didi

Letzter Satz im Chat:
goodygoody (1:58): Aber nee, das haben nicht alle...